Donnerstag, 12. September 2013

Katzenklingel

Unsere Katze liebt es, bei schönem Wetter draußen zu sein. Damit wir immer wissen, wann sie wieder hinein möchte, haben wir eine Katzenklingel installiert.


Natürlich ist sie auch in der Nacht angestellt, wenn das Fräuleinchen draußen die Mäusewelt aufmischt. Falls irgendwelche Katastrophen passieren, wie Gewitter, Regen, gewalttätige Nachbarkatzen oder plötzlicher Heißhunger kommt sie schnell nach Hause gelaufen und "klingelt".

Seit ein paar Tagen - oder sagen wir lieber Nächten - bimmelt es so ein- bis zweimal Sturm.
Wenn wir dann hektisch, verknautscht und mit noch geschlossenen Augen die Treppe herunter rennen und die Terrassentür aufreißen, damit die Katze herein kann... äh, welche Katze?!


Diesen Vertreter der stacheligen Art habe ich ja schon vorgestellt. Durch die nächtliche Klingelei haben wir festgestellt, dass noch ein etwas kleinerer Stöpsel hier lebt. Den habe ich aber noch nicht mit dem Fotoapparat "erwischt".
Wo war ich? Ach ja. Also, wenn wir die Terrassentür aufreißen, dann tapert einer dieser kleinen Nachtschwärmer auf der Matte, unter der die Katzenklingel installiert ist, herum.
Treppen steigen soll ja gesund sein, wenn vielleicht auch nicht gerade spät um 3 Uhr in der Nacht. Oder ist es da schon früh?

Nun kann es durchaus vorkommen, dass ich tagsüber vergesse die Klingel auszustellen. Einen schönen Tages bimmelte es mal wieder Sturm - aber die Katze lag friedlich auf dem Sofa.
Wer zum Kuckuck hüpft denn nun schon wieder auf der Türmatte herum???


Donnie traut ihren Augen kaum und auch wir staunten nicht schlecht.


Hier leben viele Füchse und ich habe auch schon oft welche beobachtet, aber bis auf die Matte hatte es bisher noch keiner geschafft.


Ist der nicht süß? Gleich nach dieser Aufnahme ist er weggelaufen. Mach es gut und pass auf dich auf!

Liebe Grüße Ursula

Kommentare:

  1. Dass Dir diese Aufnahmen gelungen sind, ist unglaublich. Das sind einmalige Bilder! Normaler Weise ist in solchen Situationen der Akku gerade alle oder die Speicherkarte voll. Oder man weiß gar nicht, wo sich der Apparat befíndet. Super Post! Hoffentlich stehen bei Dir noch mehr "wilde" Besucher auf der Matte. ;o)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja klasse!!!
    Bei uns in der Nähe leben garantiert keine Füchse :-(
    Tolle Aufnahmen :-)
    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  3. Eine Geschichte zum schmunzeln mit tollen Bildern.
    Eine schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ursula!

    Wie frech der schöne Fuchs guckt! Schon unglaublich, dass er einfach auf der Türmatte Platz nimmt. Ein wunderschönes Tier!

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab mich beim Lesen köstlich amüsiert...vielen Dank für deinen tollen Bericht und die einzigartigen Aufnahmen vom Füchslein:-)

    Unsere Mieze würde "Sturm schellen", aber nur wenn sie Hunger hat.

    LG Heike

    AntwortenLöschen