Montag, 29. Juli 2013

Wollverarbeitung


Diese zwei "Wollhaufen" habe ich bekommen. Mir gefiel die dunkle Wolle auf Anhieb.


Zuerst musste das Schweinchen Schäfchen gebadet werden. Das einzig Gute an diesem Wetter ist, dass die Wolle rasch trocken wird.


So sah die Wolle dann gewaschen aus.


Dies ist meine Kam(pf)mstation. Früher einmal für lebensgefährlich eingestuft, hatte ich sie im hintersten Winkel eines Schrankes im Keller deponiert. Nun konnte ich sie gut gebrauchen.



Schön gekämmte Wolle. Ich habe mir auch nur einmal herzhaft in den Daumen gepiekst. Es sind noch alle Finger in der vorschriftsmäßigen Anzahl vorhanden.


Die Wolle ließ sich sehr gut verspinnen.


Auf der Spule fühlte sich die Wolle doch ein wenig kratzig an.


Nach dem Verzwirnen habe ich die Wolle noch mal mit Wollwaschmittel gewaschen. Als sie trocken war, staunte ich nicht schlecht, wie schön flauschig die Fasern aufgegangen waren. Das war nun die "Probe". Nun kann ich weitere Wolle verarbeiten. Jetzt weiß ich ja, dass sich die ganze Arbeit lohnt.


Hier noch ein Suchbild mit Katze (hihi).

Wollige Grüße Ursula

Sonntag, 28. Juli 2013

Tee

Heute kann man endlich mal wieder Tee auf der Terrasse genießen, ohne gleich weg zu schmelzen.


So ein Beutelchen habe ich mal als "Geschenkverpackung" genäht. Gut 200g Tee passen bequem hinein.


Für mich habe ich natürlich auch eines gemacht, weil ich den Stoff so mag.

Liebe Grüße Ursula

Montag, 22. Juli 2013

Eulensocken

Anfang des Jahres hatte Iris aus dem Bärendorf tolle Socken mit niedlichen Eulen gestrickt. Darin hatte ich mich sofort verliebt und wollte auch unbedingt so welche haben. Zu meiner großen Freude hatte sie die Anleitung aufgeschrieben. Wolle und passende Perlchen waren vorhanden, also gleich losgelegt.



Wolle: REGIA Color 4fädig
Nadeln 2,5

Ich habe auch noch ein zweites Paar gestrickt. Die sind aber schon davon geflattert, ohne sich fotografieren zu lassen.

Weil ich diese Eulen so schön finde, habe ich mir bei wollrausch die Hedwig-Anleitung und die passende Wolle bestellt.


Wolle: 50 g Merino S160 superfine von LANG Yarn

Sonnige Grüße Ursula

Freitag, 19. Juli 2013

Schals - fast wie aus der Zeitung

Für diese Schals kam mir die Idee, als ich in der Sept./Okt. 2012 Ausgabe der LandL...-Zeitschrift blätterte. Allerdings nahm ich Merino-Wolle. So weben, wie die Weber in den Yorkshire Dales kann ich natürlich nicht, aber davon ließ ich mich nicht entmutigen. Ich probierte meine eigenen Modelle auf dem Webrahmen aus.




Diesmal gefällt mir alles - auch die Farben.
Das sind nun alle fertigen Schals. Der nächste ist auf dem Webrahmen. Mit dieser Wolle:


Links Angora mit Seide verzwirnt, rechts Corriedale. Als Schuss nehme ich die bewährte Corriedale/Angora-Mischung.

Eine schöne Ferien-Zeit wünscht Ursula

Donnerstag, 18. Juli 2013

Zufall

Zufälle gibt es...
Vor einiger Zeit habe ich mir die Wolle "Libra" (Merino/Tussah/Seide) bei World Of Wool gekauft.
Versponnen und 2fädig verzwirnt. Das Ergebnis - mhh - nicht wirklich meine Farben. Erst mal in den großen Wollkorb vergraben. Irgendwann hatte ich BFL mit Rotholz und Birke (also jeweils) gefärbt.
Warum auch immer, habe ich diese Wolle 3fach zusammen verzwirnt. Das Ergebnis - mhh - ab in den Wollkorb. Aber was finde ich denn da? Die Mhh-Libra-Wolle! Die Farben - zufällig - fast identisch, nur die Libra ist glänzender, wegen dem Seidenanteil. Sollte ich...? Yep. Habe ich!


Die dickere 3fädige BFL als Kette. Da habe ich den Gatterkamm 20/10 cm genommen. Die glänzendere 2fädige Merino/Seide als Schuss. Die Wolle ließ sich wirklich toll verarbeiten.


Aus der Libra habe ich noch eine Beanie-Mütze gestrickt.
Das passt zwar alles nett zusammen und das Gewebte gefällt mir richtig gut. Sind aber leider - mhh - immer noch nicht meine Farben (hmpf).

"Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war."
          - Mark Twain -

Sommerliche Grüße - Ursula

Dienstag, 16. Juli 2013

Himmelblau und Walnußbraun

So sind die Farben, die Tanja auf diese Wolle gezaubert hat. Vielen Dank noch mal dafür.


Mir fiel sofort meine vor ewigen Zeiten in Walnuß gefärbte Merino-Wolle ein, die ich als Kette verwendet habe.




To be continued...

Ich liebe ja die Büchlein "Ein Jahr in Brombeerhag" von Jill Barklem. Besonders die liebevollen Illustrationen haben es mir angetan. So ein luftiges Atelier im Weißdornstrauch, wie diese kleinen Webermäuse haben, könnte mir auch gefallen (bei mir müsste es dann aber schon ein solider Baum sein hihi).



Liebe Grüße Ursula

Montag, 15. Juli 2013

Zusammen kardiert

Zuerst habe ich mir einen Vorrat an Wolle zusammen kardiert.
Man nehme: Merino in rosa, hellblau, violett und ein helleres hellblau mit ein wenig weißen Alpaka und Angora zu einem schönen flauschigen Batt.


Nach dem Spinnen auf dem Webrahmen verarbeiten.



Danach umbinden.


Fortsetzung folgt.
Viele Grüße Ursula

Sonntag, 14. Juli 2013

Gewebte Schals

Im letzten Jahr habe ich mir den Rigid Heddle Loom von Ashford gekauft. Seitdem sind ein paar Schals entstanden, die ich nun zeigen möchte.
Mit diesem habe ich angefangen:



Kette: Corriedale
Schuss: Corriedale/Angora

Ich hatte zuerst Angst, selbstgesponnene Wolle als Kette zu benutzen und bin da sehr vorsichtig mit dem Gatterkamm umgegangen. Meine Befürchtungen waren umsonst - im Gegenteil. Gekaufte Wolle z.B. Sockenwolle reibt sich viel mehr ab und ist viel empfindlicher.
Im Augenblick habe ich keinen gescheiten Hintergrund für Bilder im Garten. Unten rechts, das ist kein Komposter, sondern es soll irgendwann mal ein Hochbeet darstellen. Dann komme ich hin und wieder nicht in den Garten, weil die Grundierung noch nicht trocken ist, oder die Farbe auf der Fassade noch nass ist (grrrr).
Niemals nie nich hätte ich gedacht, dass es so aufwendig und langwierig ist, ein paar Mauern zu setzten. An dem alten Sichtschutz nagte der Zahn der Zeit und gemeinsam mit anderen Nachbarn beschlossen wir, diesen zu ersetzten. Also Ärmel aufgekrempelt, ausgeschachtet und ein Fundament gegossen. Am nächsten Morgen ist mir fast das Herz stehen geblieben, als ich dies hier sah:


In Gedanken habe ich unsere Katze schon mit Hammer und Meißel aus dem Zeug heraus pickern sehen. Aber zum Glück war der olle Modder schon fest - waren noch nicht mal Katzenpfötchen eingedrückt. Puh!

Diese netten Bauklötzchen sind jetzt auch verarbeitet:


Hat noch jemand so eine adäquate Terrassen-Deko? Wie gesagt, die Mauern stehen, aber der Putz muss noch drauf. Bald kann ich keine Handwerker mehr sehen. So räume ich ständig alles von vorne nach hinten und von rechts nach links (seufz). Irgendwann wird es wohl mal fertig und ich habe wieder mehr Zeit für mein Hobbies.

Bis zum nächsten Schal - Ursula

Dienstag, 9. Juli 2013

Strawberry and Cream

Dieser Schal passt dem Namen nach zur Jahreszeit.


Der Schal ist aus traumhaft weichem Alpaca Boucle und Cotton Viscose von Drops.
Die Anleitung ist auch von Drops.

Schöne Grüße Ursula