Montag, 28. April 2014

Genäht

Was mache ich, wenn ich nicht stricken kann? Gartenarbeit ruht im Augenblick auch. Heute hat es wieder geregnet. Der Regen ist bitter nötig. Nachdem ich vom Augenarzt kam, fing ich an, die Stoffkiste aufzuräumen. Mmh ja, da ruhen noch so einige Stöffchen, die ich noch genau wann mal verarbeiten wollte? Also gut, fange ich mal mit dem Patchwork-Kissen an. Kann ja nicht alles auf einmal machen.(hust). Wenn die anderen Stoffe noch ein paar Jahre Tage mehr in der Kiste liegen, ist das auch nicht so schlimm.


Die Anleitung für dieses Kissen habe ich in dem Buch "Dekoträume - Die liebevollsten Nähideen" von Heike Roland und Stephanie Thomas gefunden.


Verarbeitet habe ich ausschließlich Westfalenstoffe. Die mag ich sehr.

Euch einen schönen Start in die Woche.
LG Ursula

Kommentare:

  1. Schick schick, gefällt mir gut. Einfach und wirkungsvoll auch die Farbe. Zum Glück bin ich gegen den Nähvirus fast imun. Nähmaschine habe ich bei mir im Geschäft aber selber nähen ach nö, ich kann ja nicht alles machen (lach)

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr. Hach ja, dieser Virus "überfällt" mich auch nur manchmal (hihi).
      LG Ursula

      Löschen
  2. Stoffe haben ja zum Glück kein Haltbarkeitsdatum :-) Bei mir lagert da auch so einiges. Aber Dein Kissen ist sooooo schön geworden - genau mein Geschmack. Sehr gut gefällt mir auch Dein bunt bepflanzter Weidenkorb.

    Weiterhin gute Besserung, liebe Ursula und viele Grüße von Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, ein Glück. Was sich da immer so ansammelt, tz. Freue mich über dein Kompliment und deine guten Wünsche.
      LG Ursula

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...