Dienstag, 10. Juni 2014

Stürmische Zeiten

Zumindest war unsere letzte Nacht sehr stürmisch. Der Regen flog waagerecht am Fenster vorbei und es blitzte und donnerte in einem fort.


Diese Eiche hielt den Naturgewalten nicht stand und krachte auf unsere Gartenhütte.
Überall liegen in der Nachbarschaft entweder entwurzelte Bäume und/oder große Äste herum.
Bis die Straßen wieder ohne den Slalom-Kurs um die Bäume herum befahrbar sind, wird es noch eine ganze Weile dauern.

Stürmische Grüße Ursula

Kommentare:

  1. Oh nein! Hoffentlich ist niemand körperlich zu Schaden gekommen. Mein Vater rief vorhin an, um zu hören wie es hier aussieht und erzählte von dem Chaos im Ruhrgebiet. Hoffentlich kommt nichts mehr nach und alles ist bald wieder in Ordnung gebracht. Ganz liebe Grüße an dich, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Wow, bei uns in Sachsen sagen die das nur im Radio durch, was alles passiert ist.
    Seit 3 Tagen haben wir hier 35 Grad und im Moment auch Unwetterwarnung.
    Das Wetter wird immer unberechenbarer , war es ja schon immer, aber ich meine damit diese Unwetter!!!!!!

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Da hoffe ich mal, dass die Hütte dem Aufprall Stand gehalten hat. Ich habe so ein Unwetter noch nie erlebt. Die abgebrochenen Bäume überall bieten einen furchtbaren Anblick.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja dramatisch aus! Na hoffentlich ist die Hütte drunter noch brauchbar. In Wien ist noch Hitzewelle und trocken, soll erst Freitag zu uns kommen.
    ✿ von Ariane

    AntwortenLöschen
  5. Ihr Lieben,
    in der letzten Nacht sollte ja noch ein weiteres Unwetter über uns herein brechen. Doch zum Glück haben sich die Wetterfrösche in dieser Beziehung geirrt. Heute habe ich mich ein wenig in meiner Umgebung umgesehen und es gruselte mir. Überall Spuren von Chaos und Verwüstung. Dazu das ständige Geräusch von Motorsägen. Das dauert Monate, um alles wieder aufzuräumen. Die Stadt hat im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun. Zuerst werden die Straßen und die gefährlichen Ecken frei-/aufgeräumt. So werden wir wohl noch länger die Freude dieser Dach-Begrünung genießen "dürfen". Zumal die sich den Zufahrtsweg erst frei sägen müssen. Die Hütte scheint weitestgehend heil geblieben zu sein. Kann ich aber nur von innen sagen. Von oben habe ich ja das adäquate Blätterdach. Ich wünsche euch nur, dass ihr heil durch alle angekündigten Unwetter kommt. Am besten überhaupt kein Unwetter!!!
    Habt eine gute Zeit.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen