Dienstag, 22. Juli 2014

Zutaten

für eine Sonnen-Färbung mit Akelei.


Man nehme: 
1 großes Einmachglas
100 g Merino Lace
Wasser
1 EL Alaun
und
36 g getrocknete Akelei-Blüten


Alles dekorativ in das Glas schichten und ca. 1 Woche warten.


Die Sonne hatte in den letzten Tagen sehr gut "mitgearbeitet" und das ist dabei heraus gekommen.


Der Wollstrang changiert von grün zu blau.
Finde ich sehr interessant.


Meiner kleinen Feige hat das Sonnenbaden auch sehr gut getan. Sie ist prächtig gewachsen und bald werde ich sie in einen grösseren Kübel umpflanzen.

Schöne Sommersonnentage wünscht Ursula

Kommentare:

  1. WOW ist die Färbung schön, wie Meereswellen. Muss gleich nächstes Jahr Akeleiblüten sammeln.
    ☼ Grüße von Ariane

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursula,
    da hat sich das warten gelohnt, die Farbübergänge sind wunderschön!
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ursula, mich erinnert das an mystische Nebelwasserwelten, finde den Strang sehr gelungen
    und die Anleitung so einfach und gut nachzumachen♥

    Liebe GRüße von Anne

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar, da ist sie wieder "meine Unfarbe", toll geworden...
    Lieber Gruß, Charly

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Färbung, das merke ich mir mal für nächstes Jahr, wenn der Akelei wieder blüht.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. "Wie man Wolle in der Sonne backt" oder "in den nächsten Tagen gibts geschichtete Wollnudeln". ;o) Mann, warum hat uns das früher keiner gezeigt? Als Kind wär man doch da auch voll drauf abgefahren. Ich finde, das gehört in jeden Textilunterricht. (Falls es das heute noch gibt, geschweige denn noch so heißt.) Ob das auch mit Rotkohl oder roter Beete klappt, so in der Sonne? Ich meine, ob`s genauso schön wird? ;o)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...