Samstag, 27. September 2014

Schnecken-Post

Meinen Garten kenne ich in- und auswendig - dachte ich. Gestern habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich dieses Tierchen entdeckte.


Eine Weinberg-Schnecke!


So eine Schnecke habe ich hier bei uns noch nie gesehen. Kenne sie nur von früher, aus meinem Aufenthalt im Schwarzwald. Wo die wohl herkommt? 

Genau was die Gärtnerin gebrauchen kann - eine weitere Schnecken-Art. Dann wären es wohl ihrer vier. Die Schnirkel-Schnecke (auch mit Häuschen) finde ich oft an Sträuchern und in den Koniferen, dann habe ich ganz hinten im Garten am Kompost schon oft den Tiger-Schnegel gesehen. Diese beiden Schnecken-Arten stören mich überhaupt nicht. Wenn auch noch der Tiger in Schnecken-Gestalt die Nackt-Schnecken verputzt...bitte sehr. Das habe ich zwar noch nicht beobachtet, aber gelesen. Dann diese unsäglichen Nackt-Schnecken (brrr). Ich kann mich kaum ihrer erwehren. Was die dieses Jahr alles verspeist haben, möchte ich hier gar nicht auflisten. Morgens kann man mich, mit altem Marmeladen-Glas und noch älterem Löffel bewaffnet, durch den Garten pirschen sehen. Was ich an Nackt-Schleimern finde, kommt in das Glas. Wenn es voll ist, was relativ rasch geschieht, kurz den Deckel drauf, über die Straße gehuscht und die Schnecken in eine wilde Wiese gekippt. Tut mir leid, aber ich kann (und will) sie nicht abmurksen. Ihr solltet mich mal hüpfen sehen, wenn ich aus versehen auf eine trete (uah, mich schüttelts). Das ist hier durchaus interessant für die Nachbarschaft ;-))).

Dann möchte ich nur noch vermelden, dass ich nun endlich auch den zweiten Horai-Scarf fertig habe.



Den Scarf habe ich ja schon mal im August 2013 gezeigt. Der war so schnell wieder weg, dass ich gar keine Zeit fand, mich daran zu freuen. So habe ich ihn noch mal in der gleichen Farbe und in rosa gestrickt. Weil ich für diese Schals so lange gebraucht habe, sie sozusagen im Schnecken-Tempo entstanden sind, gehören sie auch in diesen Schnecken-Post ;-))).

Ich wünsche allen ein schönes Herbst-Wochenende.

Kommentare:

  1. Ja Die Weinbergschnecken sind ja herzlich Willkommen..... wir haben hier noch die Burgunderschnecken! Aber viele Franzosen sind ganz scharf auf diese Tierchen und so werden sie vor allem an Festtagen als Vorspeise genüsslich verdrückt!
    Wären vielleicht laufenden etwas für dich?
    Die Vorstellung, dass du mit dem Schneckenglas über die Straße huschst, finde ich höchst amüsant! Bei uns übernimmt mein Mann die Schneckenterminatorrunde....
    er ist es auch, der sich äußerst liebevoll um unseren Selbstversorgergarten kümmert! Jetzt ist er jedoch eine Woche weg und die Verantwortung ruht auf meinen Schultern und die würden sich über einen wundervollen Schal freuen....
    Die Wolle läge bereit.....
    Herzliche Grüße in dein Wochenende
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Exgüsi, die Fehler... Meine Tablette macht manchmal was sie will!
      Hab einen sonnigen Sonntag
      bbbbb

      Löschen
  2. Na so etwas, wir haben viel mehr Weinbergschnecken und nur selten Schnirkelschnecken. Ich rette sie immer und setze sie auf den Kompost, weil am Weg tritt man sie ja so leicht zusammen.
    Schönes WE wünscht dir
    Ariane

    AntwortenLöschen
  3. Weinbergschnecke, lecker! Seitdem ich beim Nachbarn erwähnt habe, dass wir die Dinger gerne mit Kräuterbutter essen, erzählt er mir jedes mal, wo er wieder eine gesehen hat. Witzbold! Du sag, Schecken haben doch wohl nichts mit Fröschen gemein, oder? Also nicht, dass sie hüpfen können, sondern eher von wegen des "nach Hause findens"? Wollen wir mal hoffen, dass die Wiese zu weit weg ist, dass sie wenigstens aus der Puste kommen und keinen Bock auf den langen Weg haben. ;o) Hier in Garmisch hab ich gestern ne schwarze Wegschnecke gesehen. Hatte was Gothicmäßiges. Wunderschöner Schal!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. In diesem Jahr haben wir so viele Schnecken, die ihre Häuschen mit sich herumtragen ;-))) und sogar eine Weinbergschnecke hatte sich zu uns verlaufen...

    Die Farben und das Muster Deiner Schals finde ich wunderschön!

    liebe Grüße schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  5. Ganz egal, wie lange Du für diese herrlichen Schals gebraucht hast, es hat sich voll und ganz gelohnt. Sooooooo zarte Maschen und sooooooo schöne Farben. Absolut.
    Dann kuschele Dich mal schön darin ein.
    GGGGGGLG von Anja

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja wirklich ein imposantes Schneckchen! Ganz schön groß. Deine Schals find ich ganz zauberhaft! ♥ So sehr, daß ich mir gleich die Anleitung gekauft hab ;-). Welche Wolle hast Du verwendet und wieviel braucht man wohl für einen schönen breiten Schal?
    LG Nata

    AntwortenLöschen