Montag, 28. April 2014

Genäht

Was mache ich, wenn ich nicht stricken kann? Gartenarbeit ruht im Augenblick auch. Heute hat es wieder geregnet. Der Regen ist bitter nötig. Nachdem ich vom Augenarzt kam, fing ich an, die Stoffkiste aufzuräumen. Mmh ja, da ruhen noch so einige Stöffchen, die ich noch genau wann mal verarbeiten wollte? Also gut, fange ich mal mit dem Patchwork-Kissen an. Kann ja nicht alles auf einmal machen.(hust). Wenn die anderen Stoffe noch ein paar Jahre Tage mehr in der Kiste liegen, ist das auch nicht so schlimm.


Die Anleitung für dieses Kissen habe ich in dem Buch "Dekoträume - Die liebevollsten Nähideen" von Heike Roland und Stephanie Thomas gefunden.


Verarbeitet habe ich ausschließlich Westfalenstoffe. Die mag ich sehr.

Euch einen schönen Start in die Woche.
LG Ursula

Donnerstag, 24. April 2014

Gerade bremst

mich eine olle Augenentzündung ganz nett aus. Stricken, Häkeln usw. geht überhaupt nicht. Mit Augentropfen und -salbe wird es aber langsam besser.  Nun genug gejammert. Ich wollte doch die Baby-Puschen zeigen, die mir jemand im Stricktreff gezeigt hat.


Die finde ich total klasse, weil sie in einem Stück gestrickt werden. Ohne störende Nähte. Linkes Paar aus Sockenwolle NS 2,5, dann Lana Grossa Merino NS 3, dann wieder Sockenwolle NS ???. Keine Ahnung, die Nadeln sind so dünn, kann ich gar nicht messen.


Mit diesen dünnen Nadeln bekomme ich genau Puppen-Größe hin. Nur bis der zweite Puschen fertig ist, dauert es jetzt noch ein wenig. Hier habe ich die schöne Dornröschen-Wolle genommen.


Ein neues Insekten-Hotel hat in meinem Garten eröffnet. Bin mal gespannt, ob jemand einzieht.


Mit diesem Blumengruß verabschiede ich mich für heute.
♥lichst Ursula

Donnerstag, 17. April 2014

Geschafft

Heute habe ich es doch noch geschafft, meine Liguster-Färbungen zu fotografieren. Da war ich mir gar nicht sicher, dass ich es noch vor Ostern fertig bringen würde. Zuerst habe ich gefühlte 5 Mio. Knoten entwirrt, dann war das Wetter so, dass beim Fototermin draußen alles weg geflogen wäre.


Ein ganzer Korb ist voll geworden. Dann war die Wolle alle und ich durfte endlich musste aufhören ;0.

Der Osterhase kann so gerade eben über die Woll-Eier lünkern.

Also, BLAU ist es nicht geworden. Irgendwie so grünlich. Keine Ahnung. 


Ausnahmsweise sitzt einmal ein Schaf im Nest.


Für diese Wolle habe ich alle blaue Blüten (Traubenhyazinthen, Stiefmütterchen, Veilchen, Vergissmeinnicht) abgeschnitten, die im Vorgarten zu finden waren. Nach heftigsten Regenfällen lag alles hernieder. Sonst hätte ich das nicht übers Herz gebracht. Kurz vor diesen Sturzfluten sah noch alles so hübsch aus. Als Gärtner sollte man sich wohl nie zufrieden zurück lehnen. Kann sich alles ganz fix ändern. Es liegt nicht am PC, dass die Wolle fast den Farbton der Liguster-Färbung hat.

Zur Abwechslung mal ein paar andere Farben.


Dornröschen-Wolle. Bestellt und super schnell hier eingetroffen. Das nenne ich Service. Vielen Dank.

Aus: "Ich habe eine Meise" Burckhard Garbe/ Waltraut und Friedel Schmidt

Ich habe einen Hasen,
der legt mir auf den Rasen
manch Schokoei: das find ich nett.
Nach Ostern nehm ich ihn ins Bett.

Ich hoffe doch sehr, das Ostertier verausgabt sich nicht völlig.

Allen ein schönes Osterfest
wünscht Ursula

Von links nach rechts: 1., 2., 3. und 4. Färbung


Montag, 14. April 2014

Der Hamley´s Bär

ist nun endlich auch zu einer Hose gekommen.



Schon lange hat er ein wenig neidisch auf die anderen Bären geschaut, die bereits mit Kleidung versehen waren.



Nun hatte er das große Glück, das Frau Fafalu mich mit ein paar (stapelweise) älteren Handarbeits-Zeitungen versorgt hat. In einer habe ich diesen Schnitt für die tolle Latzhose gefunden. Den Teddy-Aufnäher hatte ich noch im Nähkasten und ich finde, der passt da wirklich gut hin.


Nachtragen möchte ich noch, dass nach meinem "Wegelagerer-Post" dieser Woll-Knödel im Garten hängt. Für alle Vogeleltern, die bestrebt sind, die Kinderstube noch ein wenig auszupolstern.

Euch allen eine angenehme Karwoche und ein frohes Osterfest.
LG Ursula

Dienstag, 8. April 2014

Kleine Decke

In einer Regenpause habe ich schnell die neue Decke fotografiert.
Die Tulpen hängen sehr kopflastig nach den heftigen Regenschauern und kräftigen Windböen über den Rand vom Hochbeet.


Wieder habe ich verschiedene Wollqualitäten verarbeitet. Bei der Kette ist die äußere weiße Wolle eine BFL/Angora-Mischung, innen habe ich Devon genommen. Die Devon-Wolle hat sich wunderbar verspinnen lassen, war mir dann aber etwas zu "rauh" zum verstricken. Die dunkelblaue ist BFL, die hellere BFL/Seide. Habe ich mit Indigo gefärbt. Diese habe ich auch als Schuss-Faden genommen, abwechselnd mit der weißen Wensleydale.


Hier, bei Dorothea Flaskamp habe ich mit anderen Frauen in ihrem wunderschönen Garten einen Indigo-Färbekurs gemacht. Ist bestimmt schon drei Jahre her. Bisher habe ich die Wolle gut "gehütet". Die Decke ist das erste Projekt damit. Blau ♥liebe ich seeehr (so lange der Zustand nicht so ist ;-0).

Seid lieb gegrüßt von
Ursula

Donnerstag, 3. April 2014

Wegelagerer

waren in meinem Garten. Doch der Reihe nach. Dieses Jahr nisten, nachdem der Meisen-Nistkasten auch schon andere Bewohner hatte (Zaunkönig-Post), zur Abwechslung mal wieder Meisen. Schön! Freut mich auch.


Da der Blumenkasten nicht so viel her macht, habe ich eine gefilzte Bordüre dran befestigt. Natürlich rosa, was sonst!?
Was hängt da eigentlich so fusselig herum? Wer kann da meine Deko nicht in Ruhe lassen?


Ha! Erwischt!


Wenn auch nur durchs Wohnzimmer-Fenster. Da hängen die gefiederten Raubritter am "Corpus Delicti". Sie rupfen und zupfen, zerren und ziehen. Schwups, mit der Beute schnell in die Meisenburg.
Na gut, mögen die Vogelkinder hübsch weich liegen. Das Leben ist hart genug.
Doch was ist das? Heute ist das ganze Filz-Band verschwunden. Futsch! Nirgendwo zu sehen. Mhm. Können doch unmöglich die kleinen Meisen gewesen sein. Vielleicht ein Eichhörnchen? Will ja niemanden zu Unrecht verdächtigen. Egal wer es war, bitte Vorsicht beim drauf setzten.  Das Band war mit zwei Stecknadeln fixiert. Im besten Fall sind die Nädelchen raus gefallen. Autsch!

Habt ein Auge auf gefilzte Deko in eurem Garten.
LG Ursula

Dienstag, 1. April 2014

Aus diesem Garn-Knäuel


ist dieses Tuch geworden.



Wolle von Iris Fey, 50% BW/50% Acryl, 185 g. Gestrickt mit NS 3,5 mm.
Es ist angenehm groß und fühlt sich wunderbar weich an.

Eine schöne Zeit wünscht Ursula
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...