Montag, 26. Mai 2014

Cappuccino ist angekommen


Darf ich vorstellen? Dies ist Cappuccino. Er kam heute angereist und wohnt ab jetzt bei mir. Ist er nicht süß? Das Licht der Welt hat er bei Anja erblickt. Schaut mal bei  http://inselprinzessinblog.blogspot.de/ vorbei. Sie macht sooo schöne Sachen.


Da er das ganze Wochenende in einem Postpaket ausharren musste, hatte er natürlich einen Bärenhunger. Zur Stärkung gab es Gummibärchen und Honigmilch. Außerdem darf er schon mal den ersten Teil meiner gewebten Decke ausprobieren.


Damit er kein Heimweh bekommt, hat ihm Anja fürsorglich einen ihrer Stoff-Terrier mitgegeben.


So viele hübsche Sachen hat Cappuccino noch mitgebracht.


Ich bin sehr zuversichtlich, dass Cappuccino sich hier wohl fühlen wird.

Liebe Anja, vielen, vielen Dank für dieses reizende Bärenkind. Du hast dir so viel Mühe mit mir gemacht und ich bin froh, mich für diesen kleinen Kerl entschieden zu haben.

♥liche Grüße Ursula

Mittwoch, 21. Mai 2014

Neue Blutbuchen-Färbungen


Meine Gertrude Jekyll-Rose blüht zum ersten Mal.

Im Herbst letzten Jahres habe ich bereits mit den Blättern der Blutbuche gefärbt. Nun habe ich mir die frischen Blätter geholt und noch einen Färbe-Versuch gestartet.


Diese beiden Stränge sind nun "vervollständigt". Vom letzten Jahr Blutbuchen-Blätter und Dahlien-Blüte.


Dann habe ich die Äste mit dem Spar-Schäler bearbeitet. Gerade mal 60 g habe ich zusammen bekommen. Damit habe ich die 100 g Wolle, die in der Mitte liegt, gefärbt.


Letzten Samstag  bin ich auf dem Bücher-Flohmarkt fündig geworden. Ein schönes Kinderbuch und das Begleitbuch der Bären-Ausstellung von 1991 im Ruhrlandmuseum Essen. In dem Bären-Buch sind wunderbare Geschichten, in denen Menschen von ihren Erlebnissen mit ihrem Teddy-Bär schildern.

Habt eine schöne Zeit
Ursula

Freitag, 16. Mai 2014

Den Garten

aufgeräumt habe ich heute. Jedenfalls habe ich damit angefangen. Nach den Hagel-Stürmen in der letzten Zeit, die Eisheiligen haben sich energisch in Erinnerung gebracht, war das bitter nötig.


Diese junge Meise turnte in der Rose herum.


Sie war sehr zutraulich. Das muss sich ganz dringend ändern, sonst wird sie nicht alt.


Ein Marienkäfer auf dem Johannisbeeren-Blatt.


Gesponnen habe ich auch ein wenig. Seide mit BFL verzwirnt. Zwiebelschalen- und Holunderbeeren-Färbungen.


Dann habe ich endlich angefangen, meine Decke zu weben. Dies ist der erste Teil. Ich habe den Gatterkamm 30/10 cm genommen und die Kette 70 cm breit aufgezogen. Beides, Kette und Schuss, ist Corriedale. Natürlich muss ich das alles noch einmal machen und nach Fertigstellung zusammen nähen. Wie genau, weiß ich noch nicht. Habe ja auch noch ein wenig Zeit, mir darüber Gedanken zu machen. Ich wünsche mir schon lange eine schöne, weiche, selbst gewebte Decke. So richtig zum reinkuscheln. Ganz schlicht, ganz einfach, nur wollweiß.

Eine schöne Zeit wünscht euch Ursula

Mittwoch, 7. Mai 2014

Holunderbusch


Ein ganz reizendes Kinderbuch habe ich ergattert. Es passt so schön hierher. Der Rabe Krakel eröffnet die Holunderbusch-Apotheke. Da wollte mein alter, kleiner Rabe auch  mit aufs Bild. Schließlich sind Raben ziemlich gewitzt und neugierig. Aber seht selbst.

Aus: "Die Holunderbusch-Apotheke", Text und Bilder von Lore Hummel

Mein Holunderbusch hinter dem Gartenzaun - der Ableger stammt noch aus dem Garten meiner Eltern - fängt nun an zu blühen. Zu sehen in meinem Header. Ähnlich wie auf dem Bild, "behütet" er bei mir die Villa Lapin.

Aus: "Die Holunderbusch-Apotheke", Text und Bilder von Lore Hummel

Von den Beeren habe ich nichts. Da komme ich nämlich nicht dran. Es sei denn, ich würde aufs Dach klettern. Aber davon halte ich überhaupt nichts. So freuen sich die Vögel und futtern alles auf. Ja, ja.

Dann möchte ich auf diesem Weg herzlich Cristi begrüßen. Finde dort keine Blog-Adresse, oder ich habe ein paar Holunder-Dolden auf den Augen.


Meine ersten Radieschen aus dem Hochbeet geerntet.

Wünsche euch eine schöne Zeit
Ursula

Donnerstag, 1. Mai 2014

Die Blau

oder gib mir mal die Rot. So sprachen Kinder in Michaels Grundschul-Klasse, wenn sie ihren Tisch-Nachbarn um den blauen oder roten Buntstift baten. Bei diesem "experimentellem" Deutsch stellten sich mir zwar die Nackenhaare auf, aber ich war ja nicht der Klassenlehrer. So litt ich stumm.
Meine neue Woll-Färbung "Die BLAU" aus schwarzen Stockrosen-Blüten.


Die getrockneten Blüten hat mir letztes Jahr jemand aus dem Spinnkreis geschenkt. Auch habe ich letztes Jahr Samen ausgesät. Habe schon ganz nette Pflänzchen herangezogen. Wenn ich Glück habe, bekomme ich dieses oder spätestens nächstes Jahr meine eigenen Blüten.



Von links nach rechts die 1., 2., 3. und 4. Färbung.
Das ist das blaueste Blau was ich -ohne Kurs- bisher hin bekommen habe.

Schöne Grüße und einen angenehmen Feiertag
Ursula
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...