Montag, 29. September 2014

Kartoffel-Fest

Ende September ist das Kartoffel-Fest auf einem großen Bauernhof. Auch in diesem Jahr durfte ich daran mit meinem Stand teilnehmen.


Für dieses Jahr habe ich mir noch eine bunte Girlande zur Deko gehäkelt.


Das alte Spinnrad ist mein "Erkennungszeichen". Natürlich habe ich den ganzen Tag "gesponnen", allerdings auf einem neueren Spinnrad. Einem interessierten Publikum musste ich oft erklären, wie das "geht".


Große und kleine Socken. Eine Puppen-Mutti kam mit ihrem Schützling vorbei. Dann wurden passende Söckchen ausgesucht, damit das Puppenkind für die kalte Jahreszeit gut ausgerüstet ist.



Solche Hopfen-Kissen habe ich genäht. Die Hopfen-Blüte habe ich natürlich aus der Apotheke und in ein Inlett eingenäht. "Drumherum" einen kleinen Kissen-Bezug mit Hotel-Verschluss.

Zwei anstrengende und turbulente Tage bei strahlendem Sonnenschein sind vorbei.

Neuen Leserinnen ein herzliches Willkommen.

Habt eine schöne Woche.

Samstag, 27. September 2014

Schnecken-Post

Meinen Garten kenne ich in- und auswendig - dachte ich. Gestern habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich dieses Tierchen entdeckte.


Eine Weinberg-Schnecke!


So eine Schnecke habe ich hier bei uns noch nie gesehen. Kenne sie nur von früher, aus meinem Aufenthalt im Schwarzwald. Wo die wohl herkommt? 

Genau was die Gärtnerin gebrauchen kann - eine weitere Schnecken-Art. Dann wären es wohl ihrer vier. Die Schnirkel-Schnecke (auch mit Häuschen) finde ich oft an Sträuchern und in den Koniferen, dann habe ich ganz hinten im Garten am Kompost schon oft den Tiger-Schnegel gesehen. Diese beiden Schnecken-Arten stören mich überhaupt nicht. Wenn auch noch der Tiger in Schnecken-Gestalt die Nackt-Schnecken verputzt...bitte sehr. Das habe ich zwar noch nicht beobachtet, aber gelesen. Dann diese unsäglichen Nackt-Schnecken (brrr). Ich kann mich kaum ihrer erwehren. Was die dieses Jahr alles verspeist haben, möchte ich hier gar nicht auflisten. Morgens kann man mich, mit altem Marmeladen-Glas und noch älterem Löffel bewaffnet, durch den Garten pirschen sehen. Was ich an Nackt-Schleimern finde, kommt in das Glas. Wenn es voll ist, was relativ rasch geschieht, kurz den Deckel drauf, über die Straße gehuscht und die Schnecken in eine wilde Wiese gekippt. Tut mir leid, aber ich kann (und will) sie nicht abmurksen. Ihr solltet mich mal hüpfen sehen, wenn ich aus versehen auf eine trete (uah, mich schüttelts). Das ist hier durchaus interessant für die Nachbarschaft ;-))).

Dann möchte ich nur noch vermelden, dass ich nun endlich auch den zweiten Horai-Scarf fertig habe.



Den Scarf habe ich ja schon mal im August 2013 gezeigt. Der war so schnell wieder weg, dass ich gar keine Zeit fand, mich daran zu freuen. So habe ich ihn noch mal in der gleichen Farbe und in rosa gestrickt. Weil ich für diese Schals so lange gebraucht habe, sie sozusagen im Schnecken-Tempo entstanden sind, gehören sie auch in diesen Schnecken-Post ;-))).

Ich wünsche allen ein schönes Herbst-Wochenende.

Dienstag, 23. September 2014

Kali♥

Heute möchte ich euch jemanden vorstellen, der vor 14 Tagen auf leisen Pfoten bei uns eingezogen ist.



Das ist Kali. Eine noch etwas schüchterne Katzendame.



Kompliziert ist es, sie zu fotografieren. Sie saust dauernd aus dem Bild und man hat noch bestenfalls die Schwanzspitze "erwischt". Sonst ist sie überhaupt nicht kompliziert. Wir sind froh, sie im Tierheim gefunden zu haben.

Die Stickvorlage ist aus der "Lena" Ausgabe 10/06

Da kann ich nur lich willkommen Kali sagen und der Herbst, der heute beginnt, ist mir auch willkommen.

Ich wünsche euch allen einen "goldenen" Herbst.

Samstag, 20. September 2014

Dornröschen-Socken


Dies sind Söckchen für ein kleines Mädchen zum Geburtstag. Nun sind sie verschenkt und ich kann sie zeigen. Gestrickt aus Dornröschen-Wolle "Dornröschen". Mehr Prinzessin geht kaum noch.

Mit diesem Mini-Beitrag wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende.

♥ ♥ ♥

Außerdem möchte ich mich ganz herzlich für die vielen netten Worte bedanken, die ihr mir hier hinterlasst. Darüber freue ich mich sehr. 

Viele liebe Grüße Ursula

Mittwoch, 17. September 2014

Strick-Treff-Geburtstag


Seit genau einem Jahr gibt es den Strick-Treff.


Im Hans-Gipmann-Haus treffen sich 15 Frauen regelmäßig, um zu stricken. Es darf auch gehäkelt werden, so genau nehmen wir das nicht. Socken - Mützen - Schals - Pullover - wir schrecken vor nichts zurück. Zu Hause werden auch noch andere Handarbeits-Techniken betrieben und dann, bei Vollendung, stolz dem Strick-Kreis vorgeführt.




Ein kleines Jubiläum, da darf gefeiert werden. Herrliche Leckereien wurden vorbereitet.


Es gab sogar ein kleines Präsent. Eine Mitstreiterin, die mehr der Häkelnadel zugeneigt ist, hat für alle eine Mini-Eule gehäkelt.
Dies ist mein Gedeck. Ich hatte ein wenig Pflaumenkuchen zur Sahne (räusper).



Herbstliche Deko rundete unsere "Tafel" ab.

Ich hoffe sehr, dass wir uns noch oft und lange treffen. Es macht Spaß mit euch, ihr Lieben.


 ♥

Wer vielleicht noch nicht weiß, was er am Sonntag, 21.09.2014 unternehmen soll, kann gerne zum Tierheim Essen, Grillostr. 24, 45141 Essen-Nordviertel kommen. Dort ist nämlich HERBSTFEST.
Von 11 bis 16 Uhr gibt es dort Programm, feines aus der Küche, Tierheim-Besichtigung u.v.m.
Weitere Infos gibt es hier

Vielleicht sehen wir uns dort.
Grüße Ursula

Samstag, 13. September 2014

Revontuli


Morgens sieht es schon so schön herbstlich aus. Die Tautröpfchen hängen an den Blatträndern der Rose Gertrude Jeckyll. Wahrscheinlich kamen mir deshalb die Revontuli Tücher in den Sinn. Sie sind in für mich sehr untypischen Farben gestrickt. Mal kein rosa, lila usw.


Der Crazy Zauberball "Flussbett" gefiel mir so sehr, dass ich den Hals nicht voll gekriegt habe gleich zwei Tücher gestrickt habe.




Es ist beides "Flussbett", doch ist der Farbverlauf ein völlig anderer.






Bald sind die Äpfel reif. Sie sind nur klein, schmecken aber gut. Der Baum ist eigentlich ein sog. Terrassen-Bäumchen. Ich habe ihn allerdings ins Beet gepflanzt. In meinem kleinen Garten kann ich ja keine großen Bäume pflanzen und so war es ein guter Kompromiss.

Habt es gut .
Viele liebe Grüße Ursula

Samstag, 6. September 2014

Admiral

Dieser kleine Flattermann ist vom Kurs abgekommen und in unserem Wohnzimmer gelandet.


Mein Sohn hat ihn ganz vorsichtig geborgen und als er ihn wieder fliegen lassen wollte, da hat sich dieser Admiral der Lüfte ganz viel Zeit mit dem Start gelassen. So habe ich mir die seltene Gelegenheit, ihn zu fotografieren nicht entgehen lassen. Oft habe ich diese Art Schmetterling dieses Jahr noch nicht im Garten gesehen, was ich sehr schade finde.
Wieso heißt der Falter eigentlich Admiral? Diesen Dienstgrad gibt es doch nur bei der Marine, wenn ich recht informiert bin und nicht bei den Fliegern.

Da sich hier gerade die Handwerker die Klinke in die Hand geben und ich nicht wirklich was geschafft kriege, handarbeits-technisch meine ich, habe ich noch mal was aus dem Archiv gesucht.

Das Ishbel-Tuch kann man auch als kleines Halstuch stricken.


Diesmal habe ich 100 g UNISONO von Zitron genommen. Die Wolle ist mit Aloe Vera und Jojoba veredelt.


Mit einem dezenten Farbverlauf.


Dieses Strickmuster mag ich sehr und nehme es immer wieder gerne. Irgendwie haben sich im laufe der Zeit so ein paar "Klassiker" entwickelt.

Eine schöne Zeit wünscht euch
Ursula
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...