Samstag, 6. Juni 2015

♥Bären-Geschichten♥



Dies ist mein Teddybär Brummi. Er ist ungefähr so alt wie ich. Wir beide sehen nicht mehr aus wie neu. Nee, kann man wirklich nicht sagen. Wir haben Schrammen abbekommen und sind wieder zusammen geflickt worden. Doch...wir sind noch da. Nun hat er seinen Platz in diesem Wägelchen gefunden.


Bei der AWO gibt es eine Gruppe, die u.a. wunderschönes Holzspielzeug herstellen. Bei einem"Tag der offenen Tür" hatten sie ihre Ergebnisse präsentiert. Dieser kleine Wagen fiel mir sofort auf und er musste mit.


Nun endlich habe ich das Bettzeug dafür genäht.




Diesen kleinen Gesellen habe ich auf dem Flohmarkt gefunden. Er bat mich höflich ihn doch bitte schön mitzunehmen, wozu ich sehr gern bereit war. Er hat in dieser Wiege Platz genommen. Die Wiege hat mir mal irgendwann irgendwer geschenkt. Lange stand sie im Keller. Ich hatte mit dem Gedanken gespielt, sie weiß zu streichen und mit rosa Blümchen zu verzieren. So, wie man es auf den vielen tollen Blogs sieht. Was mir so gut gefällt. Dann passende Bettwäsche mit Schleifen und Rüschen usw. Dieses Vorhaben ist dann aber an meinem eigenen Unvermögen gescheitert. Mit Widerwillen habe ich schon den Gartenstuhl gestrichen. Es war nur ein Metallgestell, aber es hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht. Ich war nur froh, als ich endlich damit fertig war. Von Farbe und Pinsel lasse ich die Finger. Das wird nichts. Also musste die Wiege so bleiben, wie sie ist. Gründlich sauber gemacht und Bettzeug genäht.


Dann möchte ich noch diesen Bären vorstellen. Natürlich gibt es auch über ihn eine kleine Geschichte:
Sperrmüll in Parkbuchten, Grünstreifen oder einfach auf dem Gehweg ist hier leider ein gewohntes Stadtbild. Essen - pico bello. DER Witz ist gut. Früh morgens war ich unterwegs um einen Arzt-Termin wahrzunehmen. Dabei musste ich einem Haufen zerlegter Möbel ausweichen. Da ragte doch ein Stück Teddy aus dem ganzen Kram. Ich zögerte. Sollte ich....? Nee, also ich nehm doch nix vom Sperrmüll mit und überhaupt. Jedenfalls vergaß ich den Teddy und nachdem ich beim Arzt fertig war, kam ich auf dem Rückweg wieder an dem Gerümpel vorbei. Da, da ragte das Tierchen immer noch halb aus dem selbigen heraus. Ich blieb stehen. Was war das? Ganz leise bat mich ein klägliches Stimmchen: "Nimm mich bitte, bitte mit. Wenn der große Müllwagen kommt werde ich zerrissen und zerquetscht." So jammerte der Kleine. Herrje, nun sollte man auch Sperrmüll nicht einfach so mitnehmen. Ich drehte mich zu dem Haus um, vielleicht konnte ich ja mal fragen...Schmutzige Fenster blickten mich dunkel und ohne Gardinen an. In dem Haus wohnte jedenfalls niemand mehr. Also gut. Ein beherzter Griff, den Teddy unter den Arm geklemmt, ging es im Sauseschritt nach Hause.


Dort angekommen steckte ich den armen Tropf erstmal in die Badewanne. Nachdem er wieder trocken war, sah er schon glücklicher aus. Nur noch etwas blass um die Nase, nach so viel Angst und Abenteuer.


Jedenfalls wohnt er jetzt bei mir. Ich habe ihm einen Pullover - in einer für mich ehr ungewöhnlichen Farbe - gestrickt. Mal nicht blau und auch nicht rosa. Ich finde, die mit Liguster-Beeren gefärbte Sockenwolle passt zu ihm. So wie er jetzt da sitzt, könnte er gut Willi heißen ;-)).

Diese drei stehen hier nur stellvertretend für die vielen anderen Bären, die meine Bärenhöhle mein Haus bevölkern.

Schöne Grüße Ursula

Kommentare:

  1. Ach sind die süß!
    Gemütliches Wochenende wünscht Dir Crissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir schön, liebe Crissi.
      Liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  2. Liebe Ursula,
    Dein Brummi hat Dich im Leben begleitet, Freud und Leid mit Dir geteilt und das finde ich einfach schön!
    Große Freude, dass Du die Bären mit zu Dir genommen und ihnen ein schönes Zuhause gegeben hast, man sieht es: sie fühlen sich sehr wohl bei Dir.

    Ich wünsche Dir ein schönes WE mit viel Wohlgefühl
    und schicke liebe Grüße mit
    Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudi, ich dank dir schön. Kuschel dich auf deine Gartenliege in deine schönen gehäkelten Kissen und genieße das Wochenende.
      Liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  3. Ohh, welch schöne Geschichte. Dankeschön! Ich hab sie mit Vergnügen von Anfang bis Ende gelesen. Einen schönen Gruß an dein Bärenvolk, lach! Die haben sicher gut bei dir!
    Und danke für deine lieben Kommentare bei mir ✿
    Alles Liebe
    von Ariane aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn es dich freut, liebe Ariane (lach). Die Bären bedanken sich artig für die lieben Grüße;-)).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  4. Ach was für herzige Geschichten! Ich liebe Teddies ja auch sehr ♥. Toll daß Du Deinen aus Kindertagen noch hast und die beiden Waisenbären aufgenommen hast. Hübsch gebettet und gekleidet geht's den süßen Kerlchen blendend wie man sieht :-). Sonnige Grüße, Nata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie komme ich an diese bepelzten Gesellen nicht vorbei (grins).
      Alles Gute
      Ursula

      Löschen
  5. Hallo Ursula, eine schöne Sperrmüll-Geschichte mit Happy End. Ich hätte genauso gehandelt wie Du, obwohl ich eigentlich eine Puppen-Mutter bin. Da gibt es noch einen traurigen Teddy, der in meinem Kleiderschrank seit langem auf jemanden mit Herz wartet (unter Oma nachzulesen) und ein neues Zuhause sucht... Der Puppenwagen ist allerliebst und die Kissenbezüge sind wunderschön. Nähen macht auch mir mehr Spaß als der Umgang mit Pinsel und Farbe. Einen schönen Abend und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich werde mir gerne mal deine Teddy-Geschichte durchlesen;-).
      Liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  6. Hallo Ursula. Eine schöne Teddygeschichte und er hat jetzt ein tolles zu Hause.
    Auch dein Teddy hat es jetzt schön im Wagen. So will man allen gerecht werden. HIIiiiiiiiii..
    Schöne neue Woche und lieeb GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, jeder soll es nett haben (lach). Aber das machen wir ja gern.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  7. Wie lieb, liebe Ursula! Schade, so einen alten Teddy habe ich nicht mehr. Meine kamen in der Kindheit irgendwann auf den Müll, als sie nicht mehr "gut" waren. ;-) oder wurden weiterverschenkt. Ich glaube, meine Schwester besitzt meine Puppen und Teddys noch. ;-) Ich hatte ja Jungen, die wollten damit nicht spielen.
    Und der Teddy vom Sperrmüll ist nun froh, bei Dir gut aufgehoben zu sein! Schön, daß Du ihn gerettet hast! Es wäre schade um ihn gewesen!
    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,
      bei Jungen ist das leider so;-)). Meinem Sohn hatte ich zu seinem ersten Weihnachtsfest einen plüschigen Teddy von der Fa. mit dem Knopf im Ohr geschenkt. Den hat er irgendwie nie gemocht. Na ja, in diesem Haushalt "verkommt" der Teddy nicht und sitzt nun bei den anderen Artgenossen, die sich hier mit der Zeit "angesammelt" haben;-)))
      Liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  8. Liebe Ursula,
    ich bin durch die liebe Sigi auf Deinen schönen Blog gestossen und habe mich ein wenig umgeschaut! es gefällt mir sehr bei Dir und ich komme gerne wieder! Als ich gesehen habe, daß Du auch Teddies magst, mußte ich nun auf jeden Fall hier einen lieben Gruß hinterlassen! Eine wunderschöne geschichte ist das von dem Teddy! So liebe gesellen dürfen bei Dir wohnen!
    Ich liebe Teddies auch sehr, hab meinen allerersten auch noch bei mir, und , ich mache Teddies mittlerweile seit über 20 Jahren auch selber ;O)
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ich freue mich, dass du von nun an hier mitlesen möchtest. Nachher schaue ich einmal bei dir vorbei ;-)). Eine schöne Zeit und
      viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
    2. Liebe Ursula,
      danke schön, und schön, daß Du jetzt auch bei mir mitliest :O)
      ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

      Löschen