Dienstag, 29. September 2015

Gesucht - Gefunden

Im letzten Post habe ich ja noch nach Herzen für die Küchenfenster-Deko gesucht. Eines hätte ich dann schon mal ;-))).


Bei Renate/Stickeule bin ich fündig geworden.


Dieses Herzchen habe ich mit Sticktwist von Anchor Farbe Nr. 20 gestickt.


Als ich diese Servietten im Laden sah, dachte ich sofort an das gebundene Heide-Herzchen, was ich letzten Winter geschenkt bekommen hatte.


Dann wollte ich noch von meinem Ausflug am Samstag (26.09.2015) erzählen. Wobei das Wort "Ausflug" viel zu hoch gegriffen ist. Ich brauchte nur in den benachbarten Stadtteil fahren (ca. 10 Autominuten). Eigentlich hatte ich gar keine Zeit, denn lieber Besuch aus dem Schwarzwald hat sich für diese Woche angekündigt und ich wollte noch so einiges erledigen. Aber ich war dann doch neugierig auf diesen Garten von Helga und Georg Görnert, der im Rahmen von der offenen Gartenpforte "Gärten an der Ruhr" zu besichtigen war. Zumal ich schon verwundert war, überhaupt hier in meiner Nähe einen Teilnehmer zu finden. Fotografieren war erlaubt, aber keine Veröffentlichungen. Gut, den Wunsch muss ich respektieren. Wer aber dennoch Bilder aus diesem Garten betrachten möchte, der kann dies in der "Landlust" Ausgabe Sept./Okt. 2015) tun. Nach einem freundlichen Empfang begann ich meinen Rundgang bei herrlichstem Wetter. Mir gefielen die vielen Astern, immer wieder dazwischen Ziergräser und rosa Fetthennen. Aber am allerbesten sah der Korkspindelstrauch in seiner "Herbstfärbung" aus. Wenn ich Platz hätte, würde ich mir den sofort bestellen. Es war mal interessant, in einem anderen Garten auf Entdeckungsreise zu gehen.


Doch so ganz ohne Garten-Fotos kommt dieser Beitrag nun doch nicht aus. Zu meiner Freude blüht meine Hosta-Neuerwerbung "Golden Tiara" immer noch und dann in diesem schönen kräftigen Farbton.


Zum Vergleich meine "alte" Hosta, deren Namen ich leider nicht weiß. Diese blüht aber im Sommer. Im Augenblick färben sich die Blätter schon herbstlich gelb.

Dieser Beitrag wird übrigens mein erster bei handmade on tuesday sein.


Ich wünsche euch eine schöne Zeit

Ursula


Montag, 21. September 2015

Liebe Post

Heute brachte der Postbote diesen schönen Kammzug,


den ich bei Ute/Dorfgeheimnisse gewonnen hatte ;-))).


Seht mal, was Ute für meine Kali dazu gelegt hat. Eine Tüte mit Leckerchen. Da gab es wohl zwei "Gewinner" (grins). Liebe Ute, vielen Dank noch einmal für diese schöne Verlosung und den tollen Gewinn.

Dann zeige ich euch gleich noch, womit ich gestern den ganzen Tag beschäftigt war.


Manche von euch lachen sich bestimmt scheckig und hätten diese beiden Stücke wohl in einer Stunde oder noch weniger fertig genäht. Ich habe damit den ganzen Sonntag zu tun gehabt (hihi). Ist nicht schlimm, denn mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Weniger zufrieden war ich mit meiner alten Küchengardine und so habe ich nach einer neuen Ausschau gehalten. Nun, die Neue wäre dann in der Art der alten Gardine geworden. Ist auch so ein komisches Fenstermaß. Mein Mann meint zwar manchmal, ich suche karierte Maiglöckchen (Männer!), finde ich aber nicht. Bei e..y habe ich mich ein wenig inspirieren lassen.


Dann hin und her überlegt, wie ich die Gardine nähen soll und nach passendem Stoff Ausschau gehalten. Auf dem Flohmarkt ist mir dieser schöne Batist für kleines Geld in die Hände gefallen. Es reichte so gerade eben. Das Fenster hätte nicht 2 cm breiter sein dürfen. Puh, Glück muss frau haben.


Blut und Wasser habe ich geschwitzt, als ich den Batist der Länge nach durchgeschnitten habe. Wenn ich das versemmelt hätte, hätte ich gleich alles wieder einpacken können. Aber ich habe es geschafft. Natürlich nicht ohne ein paar Nähte wieder aufzutrennen. Nö, wäre ja ZU einfach gewesen. Den karierten Stoff und die Spitze habe ich bei buttinette gekauft. Damit habe ich ja auch schon die Bestecktaschen genäht. Meinen Sohn musste ich mir mal als "Gardinenhalter" (hihi) ausleihen. Am Küchenfenster ließ sich diese Gardine einfach nicht fotografieren. Nun möchte ich mir noch ein, zwei Herzen dazu nähen. Das kann wieder dauern. Heute musste ich erst einmal alles wieder wegpacken, weil was ganz anderes auf dem Programm stand.

Eine schöne Woche wünscht euch

Ursula



Samstag, 19. September 2015

Es herbstelt gewaltig




Gestern war herrlichstes Gartenwetter und ich habe schon ordentlich was an Pflanzen raus gerupft. Den Mais zum Beispiel. Nachdem er nun nach den letzten heftigen Windböen und eben solchen Regenschauern zum dritten Mal am Boden lag, habe ich aufgegeben. Ich habe mich bemüht - ja doch. Nach jedem Sturm, von dem wir hier wohl immer mehr abbekommen, habe ich ihn wieder aufgerichtet. Sogar fest gebunden an Stäben hatte ich ihn. Habt ihr schon mal fest gezurrten Mais irgendwo gesehen? Ich eigentlich auch nicht und ich fand, es sah auch ziemlich bescheu... äh besonders aus. Wie gesagt, gestern konnte ich diese Jammergestalten nicht mehr ertragen und alles kam raus. Nennenswerte Maiskolben waren auch nicht daran, was mich auch nicht gewundert hat. Jedenfalls kann ich hier nur noch niedrig wachsende Pflanzen gebrauchen. Alles, was ein wenig in die Höhe wächst, wird um geweht. 


Ein kleines Stickbild ist fertig geworden.


Diesen kleinen Fuchs habe ich vor Jahren gestickt. Den habe ich hier bei Kissy Cross gesehen und musste ihn sofort sticken. Da ich das Motiv immer noch so süß finde, habe ich es nun noch einmal gearbeitet.


Hier sind noch einmal beide Füchslein zusammen ;-))).


Eulen mag ich auch sehr. Woher ich die Vorlage zu diesem Mini-Exemplar (5 x 5 cm) habe, weiß ich leider nicht mehr. Ich finde, sie passt sehr gut in diese Jahreszeit und so habe ich sie wieder heraus geholt.


Ein herbstliches Still-Leben in dem Teller aus Eschenholz. Wie ich soeben erst bemerke, sieht man kaum von dem Zaunkönig etwas (grummel). Nicht so tragisch, der hatte bereits einen eigenen Beitrag (hihi).


Und dann, nein ich kann es nicht für mich behalten, zeige ich euch etwas aus dem Packerl, was ich von Frau Fafalu geschenkt bekommen habe. Ich habe mich so gefreut. Ganz vielen lieben Dank, liebe Tanja. Am liebsten würde ich ja sofort die Stricknadeln zücken, aber ich werde erst noch ein Stickbild zu Ende bringen. Bin ich nicht diszipliniert (uah, hoffentlich klappt das auch)?

Als neue Leserinnen begrüße ich ganz herzlich Mausebubbel und Anke von WolleNaturFarben.

Nächsten Mittwoch (23.09.) steht "Herbstanfang" auf dem Kalender. Kommt alle gut durch diese Jahreszeit, die mir so gut gefällt. Wir bekommen bestimmt noch ein paar schöne Tage. Wenn das Licht weich und golden ist, nicht so stark und hart, dass es alles verbrennt. Wenn morgens Nebel auf den Wiesen liegt, wenn die Erde würzig riecht. Wenn es draußen regnet und man sich ins warme Haus zurück ziehen (und handarbeiten) kann. Gedanken für das Fest am Ende des Jahres werden gemacht. Dann, ja dann kommt der Winter. Ich gebe es zu, den halte ich auch einfach nur irgendwie aus (genau wie heiße Sommertage). Aber dann lockt das Frühjahr und alles beginnt wieder von vorne.

Viele liebe Grüße

Ursula


Samstag, 12. September 2015

Abgehakt und ausprobiert


Ich gebe es zu, die Überschrift ist ein bisschen fad, trifft aber irgendwie zu. Denn gleich zwei Posten konnte ich heute von meiner To-Do-Liste streichen. Doch der Reihe nach ;-)).

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Denn zunächst möchte ich noch sagen, dass ich mich sehr über eure Vorschläge zur Bestückung der Bestecktäschchen gefreut habe. Dafür, dass ihr euch Gedanken gemacht und Zeit genommen habt für mich. Danke sehr.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥


Bei Casa Mia in Italia habe ich diese Stickvorlage gefunden.


Gestern hatte ich den Miezerich fertig gestickt (das wäre Posten 1) und heute morgen habe ich mich an Nalevs Anleitung versucht und ein Zaubertäschchen genäht.


Zuerst habe ich mir einen Schnitt aufgezeichnet und ausgeschnitten. Dann den Stoff zugeschnitten. Rein zufällig (flöt) passen ein Paar Stricknadeln hinein und ein kleineres Strickprojekt würde auch noch hineingehen :-))). Somit konnte ich Posten 2 abhaken.

Dann habe ich meinen neuen Koffer mit lauter bunten (nein, keine Schokolinsen hihi) Kam Snaps hervorgeholt und zum ersten Mal diese Verschlussart ausprobiert. Hat mich voll überzeugt. Druckknöpfe annähen treibt mich fast in den Wahnsinn. Ich kann die Dinger kaum festhalten und wenn sie angenäht sind, dann sitzen sie an der falschen Stelle. Damit ist nun endgültig Schluss (hihi).


Meine Schwarze wohnt nun seit einem Jahr bei uns. Wo ist eigentlich die Zeit geblieben? Hier liegt sie mal auf der Decke. Außerdem ist sie extrem kamerascheu. Ich muss die Kamera in einem anderen Raum einschalten, damit sie bloß den Piepton nicht hört. Dann gelingt es mir vielleicht, sie zu fotografieren.


Die Äste von meinem kleinen Apfelbaum biegen sich unter der Last der Äpfel. Ich habe schon genascht. Lecker!!!!

Dann möchte ich noch Lotta als neue Leserin begrüßen.

So, ihr Lieben, für heute war es das wieder einmal.
Viele liebe Grüße

Ursula


Sonntag, 6. September 2015

Bestecktaschen


• • •


Schon lange wollte ich unbedingt einmal Bestecktaschen nähen. Eine tolle Anleitung habe ich hier gefunden. Ging auch ganz einfach. Aus dem gleichen Stoff noch eine kleine Tischdecke genäht, fertig ist meine Tisch-Deko für die nächst anstehende Familienfeier. Da meine Eltern gerade gesundheitlich angeschlagen sind, werden wir einfach nur gemütlich beisammen sitzen und uns das Essen schmecken lassen.
Doch nun habe ich eine Frage. Wie bestücke ich die Bestecktasche richtig????? Ich habe mir viele Bilder im I-Netz angesehen und beinahe eben so viele Anordnungen des Bestecks gefunden. Doch welche ist nun die richtige? Würde mich doch interessieren. Wie würdet ihr das machen, meine lieben Leserinnen? Über Vorschläge würde ich mich freuen ;-))).


Ohne einen kleinen Blumengruß möchte ich mich für heute nicht verabschieden. Der Beitrag war ja schon kurz genug (lach).

Viele Grüße Ursula