Montag, 25. Januar 2016

Lavendelsäckchen


Manchmal ist es doch von Vorteil, wenn man ein paar fertig gestickte Stücke in der Schublade liegen hat (grins).


So fiel mir beim Aufräumen dieser gestickte Lavendel-Zweig in die Finger. Die Anleitung habe ich in einer Lena Spezial 2006 gefunden.


Das Gäste-WC konnte mal wieder etwas Neues und Frisches vertragen.


Lavendel habe ich reichlich. Eine liebe Spinnfreundin hatte mir mal welchen aus Aux de Provence
mitgebracht. Der duftet wirklich ganz herrlich.


Das "Gebrösel" habe ich, wie ich es meistens mache, in ein kleines Inlett genäht. Ein altes Oberhemd meines Mannes musste "dran glauben" (lach). Die ausrangierten Hemden eignen sich ganz hervorragend für solche Sachen ;-))).

Dann möchte ich meine neue Leserin Sandra herzlich begrüßen.


Habt es gut und viele Grüße


Samstag, 16. Januar 2016

Beuteltasche nach Tilda



♥ - ♥ - ♥

Ich arbeite noch immer an meiner To-Do-Liste (da werde ich in diesem Leben sowieso nicht mit fertig - hihi). Manchmal sind es ja nur Kleinigkeiten. Aber man muss sie halt tun ;-))).



Wie z. B. diese Beuteltasche aus dem Buch "Tildas Haus".


Auf extra Rosen-Verzierung habe ich verzichtet. Mir reichen schon die, die auf dem Stoff sind ;-))).


Dafür habe ich mir ein kleines Extra in Form eines Schlüsselbandes "gegönnt". Sonst verschwindet der ganz schnell in den Tiefen dieser Tasche (lach).


Wo drüber ich wirklich froh war, dass ich die Nähte zur Anbringung der Taschengriffe mit der Nähmaschine machen konnte. In dem Buch sowie auch in dieser Anleitung wird empfohlen, mit der Hand zu nähen. Wahrscheinlich hat mich dieser Umstand immer abgeschreckt, diesen Beutel zu nähen. Ich nähe nicht gerne, auch nicht gut mit der Hand und wäre wohl immer noch am Sticheln, wenn das alles nicht unter die Nähmaschine gepasst hätte ;-))).



Diese einzelne Hyazinthe war in Erde getopft. Es war zwar viel Sand unter die Erde gemischt, aber doch nicht pur. Ich habe noch ein wenig Blumenerde dazu gegeben und oben drauf eine Schicht Moos gelegt.

Alles Liebe wünscht euch


Mittwoch, 13. Januar 2016

Schneeglöckchen und Krappfärbung auf Wolle

Ein kleines Schneeglöckchen ist in dieser Woche fertig geworden.


Nach einem Gratismuster von acufactum. Gestickt mit Anchor-Nr. 1, 266 und 268.


Draußen im Garten sind sie auch schon zu finden. Die weißen "Stippen" stammen von Eierschalen. Über die Feiertage sind doch eine Menge Eier verbraucht worden, für Kuchen und Salate. Die Schalen habe ich getrocknet, dann in einen Gefrierbeutel gepackt und herzhaft mit dem Nudelholz drüber gerollt, bis nur noch so kleine Stückchen übrig waren. Anschließend im Garten ausgestreut. Diese kleine Kalk-Gabe kann bestimmt nicht schaden ;-))).

Drei Stränge Merino-Wolle habe ich mit Krappwurzeln gefärbt.





Hyazinthen gehören bestimmt mit zu meinen Lieblingsblumen. Die schönen Farben und der betörende Duft - herrlich.


Hier habe ich mir so einen Blumentopf mit vorgetriebenen Zwiebeln gekauft. Was mich jetzt aber wundert ist, dass die Zwiebeln nicht in Blumenerde, sondern in Sand wachsen. In den Sand gesetzt - im wahrsten Sinne des Wortes. Ist das jetzt das neueste Verfahren? Oder ist mir das bisher gar nicht aufgefallen? Ich würde jetzt meinen, dass im Sand keine oder nur sehr wenige Nährstoffe vorhanden sind. Zieht die Pflanze nun ihre Kraft alleine aus der Zwiebel? Was meint ihr dazu?

Dann möchte ich noch meine neuen Leserinnen Käthe, Beate und AnnA ganz herzlich hier begrüßen. Ich freue mich, dass ihr ALLE da seid.

Nun schicke ich alles zu Creadienstag und Handmade on Tuesday.

Viele liebe Grüße





Irgendwie bin ich zu dusslig, diesen Post heraus zu bringen. Ich hatte ihn für Dienstag programmiert.

Freitag, 8. Januar 2016

Ein Mann - ein Wörterbuch

Huch - entschuldigt! So sollte es nicht werden. Das kommt davon, wenn die Finger schneller sind als das Hirn. Weil ich das aber nicht so stehen lassen möchte, bringe ich heute diesen Entwurf endlich fertig, der schon geraume Weile darauf wartet, veröffentlicht zu werden. Da es handarbeitstechnisch gut "geflutscht" hat, ist er immer weiter nach unten gerückt. Sodele.

☺ ☺ ☺

Da ich Bücher liebe, zieht es mich durchaus in Läden, wo ich sie riechen, in die Hand nehmen und darin blättern kann. Bei uns im Stadtteil gibt es eine Filiale von Th...a. Da bin ich eines morgens zielstrebig in die Ecke mit den Kinderbüchern marschiert. Kaum angekommen, wurde ich auch schon von einem eilfertigen Verkäufer nach meinen Wünschen gefragt. Ich hatte einen ganz einfachen Wunsch, dachte ich jedenfalls. Ich suchte ein kleines Büchlein für ein Mädchen, das in den Kindergarten gekommen ist. Der junge Mann zog eine Grimasse und fragte, ob ich nicht vielleicht etwas für den Schulanfang haben möchte, da sei die Auswahl wesentlich größer. Aha. Nun, ich war stur, oh ja. Ich bestand auf der Reihenfolge - erst Kindergarten, dann Einschulung. Nun schließlich zauberte der bestimmt sehr belesene junge Mann tatsächlich zwei Bücher zu meinem gewünschten Thema aus dem Regal und drückte sie mir in die Hand. Schon überaus dankbar über die kaum zu verarbeitende Auswahl blätterte ich die Büchlein durch. Sie waren nett, aber nicht so ganz, was ich mir vorgestellt hatte. Während ich so blätterte, pries jener Verkäufer für mich weitere Literatur an. Was alles, habe ich vergessen, denn als der Begriff Erotische Literatur fiel, war bei mir erstmal das Maß voll. Ich erklärte energisch, dass ich mich bei den Kinderbüchern nun ALLEINE umsehen und ich diese schlüpfrige Literatur nicht möchte. Kunden können aber auch anstrengend sein, ich weiß. Ich bin bestimmt nicht beratungsresistent, aber dieser Knabe ging mir auf die Nerven. Gott sei Dank war er endlich weg und ich schaute mich um. Kein Wunder, dass er den Überblick verloren hatte, denn es herrschte ein ziemliches Durcheinander. Dann fand ich doch noch etwas, was mir gefiel und eilte damit zur Kasse. Mist! Da kam auch schon wieder mein anhänglicher Verkäufer heran gesaust, nahm mir das Buch aus der Hand, starrte darauf und rief ganz entrüstet aus:"Das ist ja nun jetzt GANZ was anderes!" Tja soll vorkommen, dass Kunden den Artikel wählen, der ihnen gefällt. Hat sich wohl noch nicht herum gesprochen. Während er "mein" Büchlein einscannte, machte er mich noch auf den ganzen Schnick und Schnack aufmerksam, der sich so an der Kasse angesammelt hatte und mit Bücher oder Literatur bestenfalls gar nichts zu tun hat. Ich verneinte und wollte eigentlich nur noch aus diesem Laden entkommen. Dann holte er zu seinem letzten Versuch aus und legte mir den Tassenkuchen wärmstens an mein kaltes Herz. "....nur 3 EL Wasser dazu, umrühren und ab in die Mikrowelle. Der ist wirklich lecker!" Ich musste so lachen und verneinte zum letzten Mal. Dieses Verkaufsgenie hat bestimmt der komischen Zicke nachgesehen, als sie den Laden verließ. Ich meine, seine Augen in meinem Rücken gespürt zu haben ;-))). Warum ich so gelacht habe? Ich habe gar keine Mikrowelle.
Mein nächstes Buch kaufe ich wieder in Amazonien.


Das Büchlein ist schon verschenkt und ich hätte nicht gedacht, dass mir diese Begebenheit noch so lange in Erinnerung bleibt. So muss für das Foto das Buch meines Sohnes herhalten, was er vor über 20 Jahren zu seinem Kindergarten-Start bekommen hatte.

Ich wünsche einen schönen Tag euch allen.


Dienstag, 5. Januar 2016

Auf geht´s

frisch ins neue Jahr, die Pause ist beendet. Ich hoffe, ihr habt alle die Feiertage gut überstanden und seid gemütlich ins neue Jahr "gerutscht". Bei mir war es so.

- • -


Ein neues Herz für das Küchenfenster ist entstanden. Die Vorlage ist aus der Lena 10/05.


Nun schmücken diese beiden Herzen das Fenster.

- • -

Ohne einen kleinen "Rückblick" geht es doch nicht, denn noch vor Weihnachten erreichten mich zwei Päckchen.


Von Sara/Waldgarten kamen diese liebevollen Kleinigkeiten und Samen von Nigella sativa.


In dem Päckchen von Tanja/Fafalu lagen diese schönen Weihnachtsstoffe und noch ein paar Kleinigkeiten. Die Süßigkeiten haben es leider nicht aufs Foto geschafft (hüstel).


Ist der Fuchs nicht süß? Den hat sie mir in Anlehnung


an diese bezaubernde Begegnung dazu gelegt ;-))).

Noch einmal vielen herzlichen Dank euch beiden. Ihr habt mir eine große Freude bereitet ;-))).

- • -

So, nun werdet ihr euch fragen, ob ich denn immer noch nicht genug von Weihnachtsdeko habe. Doch, habe ich eigentlich schon, aber die geschenkten Stoffe ließen mich nicht in Ruhe und zwischen den Jahren hatte ich Zeit, zwei Projekte zu verwirklichen, die mir schon lange im Kopf herum schwirrten ;-))). Außerdem kann ich jetzt auf gar keinen Fall bis zum Ende des Jahres warten, um meine fertigen Sachen zu zeigen. Öhm nö, so viel Geduld habe ich nicht und so "müsst" ihr euch hier noch einmal etwas Weihnachtliches ansehen (hihi).



Ein Tischläufer, genäht nach einer sehr guten Anleitung. Zu finden auf Großmutter Käthes Handarbeitsblog oder hier. Die Schleifen habe ich weg gelassen, weil das Deckchen sonst zu groß wird.


Den Stern findet man bei Pattydoo.

Ich hoffe, ihr habt meinen weihnachtlichen Näh-Anfall gut überstanden ;-))). Es hat mir total viel Spaß gemacht, diese Sachen zu nähen.

- • -
Noch ein Wort zum Wetter ;-)))


Der Weizen in dem Meisenknödel keimt ;-))). Winterwetter geht anders, nicht (grins) ?

- • -

Ich verlinke zu Creadienstag, Handmade on Tuesday und Herzensangelegenheiten.

Viel Spaß und macht es gut