Mittwoch, 13. Januar 2016

Schneeglöckchen und Krappfärbung auf Wolle

Ein kleines Schneeglöckchen ist in dieser Woche fertig geworden.


Nach einem Gratismuster von acufactum. Gestickt mit Anchor-Nr. 1, 266 und 268.


Draußen im Garten sind sie auch schon zu finden. Die weißen "Stippen" stammen von Eierschalen. Über die Feiertage sind doch eine Menge Eier verbraucht worden, für Kuchen und Salate. Die Schalen habe ich getrocknet, dann in einen Gefrierbeutel gepackt und herzhaft mit dem Nudelholz drüber gerollt, bis nur noch so kleine Stückchen übrig waren. Anschließend im Garten ausgestreut. Diese kleine Kalk-Gabe kann bestimmt nicht schaden ;-))).

Drei Stränge Merino-Wolle habe ich mit Krappwurzeln gefärbt.





Hyazinthen gehören bestimmt mit zu meinen Lieblingsblumen. Die schönen Farben und der betörende Duft - herrlich.


Hier habe ich mir so einen Blumentopf mit vorgetriebenen Zwiebeln gekauft. Was mich jetzt aber wundert ist, dass die Zwiebeln nicht in Blumenerde, sondern in Sand wachsen. In den Sand gesetzt - im wahrsten Sinne des Wortes. Ist das jetzt das neueste Verfahren? Oder ist mir das bisher gar nicht aufgefallen? Ich würde jetzt meinen, dass im Sand keine oder nur sehr wenige Nährstoffe vorhanden sind. Zieht die Pflanze nun ihre Kraft alleine aus der Zwiebel? Was meint ihr dazu?

Dann möchte ich noch meine neuen Leserinnen Käthe, Beate und AnnA ganz herzlich hier begrüßen. Ich freue mich, dass ihr ALLE da seid.

Nun schicke ich alles zu Creadienstag und Handmade on Tuesday.

Viele liebe Grüße





Irgendwie bin ich zu dusslig, diesen Post heraus zu bringen. Ich hatte ihn für Dienstag programmiert.

Kommentare:

  1. So viel liebe Sachen zeigst du, die Knöpfe auf den Blümchen.....sehr gute Idee.
    Das gestickte Schneeglöckchen.......so lieb und so schön gefärbte Wolle, in einer meiner Lieblingsfarben, alles eine Augenweide!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank, liebe Ariane.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  2. Ich finde das Schneeglöckchen ganz bezaubernd, so zart, wie dich echten - bei mir blühen sie leider nocht nicht. Das mit den Eierschalen ist eine gute Idee - muss ich mir merken. Deine gefärbte Wolle ist ganz nach meinem Geschmack. Und Hyazinthen im Wasserglas kenne ich, in Sand sind sie mir auch fremd. Aber es scheint zu funktionieren, im Wasser haben sie ja auch nicht viel. Ich wünsche dir viel Freude an den Blüten.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      da sagst du was. Hyazinthen im Wasserglas. Genau. Früher hatte ich mal Hydro-Kultur. Da waren die Steinchen auch nur dafür da, den Wurzeln Halt zu geben. Die Pflanzen haben sich alle Nährstoffe aus dem Wasser geholt. Mit dem Sand scheint es auch zu klappen, die H. sind schon ein ganzes Stück größer geworden.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  3. Liebe ursula,
    dein gesticktes Schneeglöckchen ist ja allerliebst und die Häkelblümchen mit Knopf auch!!! M.E. wachsen Hyazinthen in einer Erde/Sandmischung. Sand soll die Erde locker machen.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Beate.
      Ich habe mir noch eine Hyazinthe gekauft und die steht eindeutig in Erde/Sandgemisch. So wie ich es bisher auch kenne. Die "sandige" Variante scheint aber auch zu funktionieren, die Blumen sind schon gewachsen.
      Viele Grüße
      Ursula

      Löschen
  4. Was für eine schöne Stickerei! Schneeglöckchen sind doch immer wieder hübsch. Sehr süß auch die Knopfblümchen, und die Farbtöne Deiner selbstgefärbten Wolle gefallen mir sehr, ganz wunderbar! Zur Hyazinthe, also komischerweise hatte ich selber noch nie eine, aber ich bin mir eigentlich auch ganz sicher, dass die, die ich bisher gesehen hab, eine erdige Oberfläche im Topf hatten. Nur Sand habe ich auch noch nicht gesehen. Aber Hauptsache, es funktionier! Vielen Dank für Deinen netten Kommentar bei mir & ein schönes WE! Nata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, liebe Nata.
      Ebenfalls ein schönes Wochenende und
      viele Grüße
      Ursula

      Löschen
  5. Allerliebst, liebe Ursula! Und die entzückenden kleinen Häkelblümchen auch! :-)
    Ohje, an die Eierschalen denke ich immer gar nicht, sollte ich auch mal machen.
    Schöne warme Farben, die dabei herausgekommen sind.
    Hyazinthen mag ich auch sehr gern, nur auf den Duft reagiere ich allergisch. Wirklich schade, deshalb kann ich sie nur im Garten genießen. Vielleicht ist der Sand auch nur oberfächlich auf der Pflanzen? Aber ich denke schon, denn man kann Hyazinthen schließlich auch im Wasserglas vortreiben und diese Hyazinthen-Hütchen verwenden (die ich noch aus meiner Kindheit kenne), dann blühen sie im Frühling.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      der Duft dieser Hyazinthen zieht inzwischen betörend durchs ganze Haus ;-))). An dieses Wasserglas für Hyazinthen hatte ich gar nicht mehr gedacht, aber dort funktioniert es bestens. Habe ich schon ausprobiert ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  6. Die Häkelblümchen und das Stickbild sind ja so schön! Manchmal wenn ich so die schönen Sachen sehe juckts mich in den Fingern :) Aber ich bleibe dann doch lieber beim Socken stricken und ab und zu eine Mütze häkeln :)

    Wünsche dir ein wunderschönes
    Wochenende, liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      Socken stricken und Mützen häkeln sind doch tolle Handarbeiten. Mache ich auch gerne. Ich habe nur zu wenig Hände und im Augenblick hat mich der Stick-Virus voll erwischt (lach).
      Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes Wochenende und
      viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  7. Wieder eine sehr schöne und feine Stickarbeit, liebe Ursula. Eierschalen zerkümelt verwende ich immer zur Schneckenabwehr, indem ich sie rund um die Pflanzen verteile. Wirkt sehr gut.

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nele,
      Eierschalen wehren tatsächlich Schnecken ab? Vielen herzlichen Dank für diesen Tipp. Das werde ich unbedingt ausprobieren. Eierschalen sind mir dann doch lieber als Schneckenkorn.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...