Freitag, 29. April 2016

Was der April sonst noch zu bieten hatte


An Abwechslung hat es mir nicht gemangelt. Nur davon habt ihr erst einmal gar nichts mitbekommen, nicht?

Ich versuche mal alles zu erklären. Ich hoffe, ihr könnt ein wenig Zeit erübrigen ;-))).
Am 16.04.2016 waren wir im Freilichtmuseum in Hagen.



Auf der Übersicht sind die Werk- und Arbeitsstätten angegeben, die sich dort ständig befinden. Wir sind jedoch an diesem Tag dort hin gefahren, weil unter dem Motto "umGARNen"  im oberen Teil des Museums Aussteller ihre Waren anboten. So ziemlich alles, was man mit Nadeln und Fäden herstellen kann, wurde gezeigt und verkauft.

Wen es interessiert und mehr wissen möchte, kann HIER ja mal schauen


Auf dem Weg dort hin kamen wir an Mühlen, deren Wasserräder sich drehten, vorbei.


Knorrige Bäume.


Diese Beete waren (noch) nicht bearbeitet. Ich fand die Einfassungen so nett.


Eine Dampfmaschine neben dem Sägewerk.


Während im unteren Teil die Luft erfüllt vom Rauch der Feuer der diversen Schmieden ist, ändert sich der Geruch - besser Wohlgeruch - sehr, wenn man erst diese kleine Anhöhe erklommen hat. Der Duft von frisch gebackenem Rosinenstuten lässt einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Einen Besuch beim Bäcker darf man auf gar keinen Fall versäumen, also immer der Nase nach. Auch das dunkle Dinkelbrot ist sehr empfehlenswert. Kaum ein Besucher, der keine Tüte vom Bäcker in der Hand hält oder schon unterwegs mal ein tüchtiges Stück von den delikaten Sachen abbeißt. Schließlich heißt es bei Kräften bleiben, wenn Strick-, Stick- und Nähnadeln geschwungen werden sollen ;-))).


In den diversen Häusern (hier das Tabakhaus) waren die Händler untergebracht.


Beim "Knopfhändler" habe ich mir diese Karte mit Druckknöpfen "gegönnt".


Ist das nicht ein herrlicher Kaufladen?


Kennt ihr noch die "Hustelinchen"? Als Kind habe ich die geliebt. Gibt es die eigentlich noch?


Im Museumsladen konnte man diese Wäscheklammern kaufen.


Was für riesige Steingut-Behälter! Welcher Spaßvogel hat denn diesen kleinen anthrazitfarbigen da hin gestellt? Egal. Ich finde, die dicken Töpfe sind allemal ein Bild wert.


Die Weide trägt ein zartes Grün.



Ich bin ganz ehrlich. Ich habe absolut keine Ahnung, was hier so herrlich blüht. Es war das reinste Blütenmeer. Wunderschön!

Als wir dann wieder zu Hause waren, ich meine Bilder hochladen und einen Post schreiben wollte, da wurde ich von einem defekten Akku boykottiert und nix ging mehr. Pustekuchen!
Tja, da hatte ich erst einmal Sendepause. Hin und wieder habe ich mich ins Notebook meines Mannes gehackt, aber das war nur eine Notlösung. Jedenfalls funktioniert nun wieder alles und ich versuche, meine versäumten Besuche auf euren Blogs nachzuholen. Aber alle werde ich nicht schaffen, also bitte nicht wundern.

Handarbeitstechnisch habe ich nicht viel zu vermelden. Ich habe angefangen, die Quadrate zusammen zu häkeln.


Während an dem einen Ende der Decke gearbeitet wird (ich hocke auf einem Schemel, meinen Zeigefinger kann man so gerade noch rechts im Bild erahnen), testet meine Madame gegenüber schon den Kuschelfaktor (lach). Meine Dame, wie soll ich denn so arbeiten??? Ach, wie mich das freut, dass sie sich so zutraulich zeigt. Absolut keine Selbstverständlichkeit.

Wie steht es? Könnt ihr noch? Denn ein paar Bildchen hätte ich noch in petto ;-))).


Das Tierheim Essen hatte am 24.04.2016 zum Frühlingsfest geladen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und sind der Einladung gefolgt.


Für Kali haben wir ein schönes Körbchen gekauft.


Auf dem Bücherflohmarkt habe ich diese "Schätzchen" erstanden. Sogar einen "Katzenkrimi" habe ich mitgenommen. "Eine Katze bittet zum Tee". Bisher bin ich erst ein paar Seiten weit gekommen (dort wo das Lesezeichen steckt). Vielleicht nimmt "die Sache" ja noch Schwung auf. Ich werde berichten ;-))).


Die Wildnis hinter dem Gartenzaun erblüht gerade in Gelb.

Dann möchte ich noch die Nähmeise herzlich willkommen heißen, die über G+ hierher gefunden hat. 

Für heute soll es das einmal sein. Dies hier war mein längster Post überhaupt ;-)).


Allen ein schönes Wochenende


Kommentare:

  1. Wow wie toll, ich mag diese Freilichtmuseen, ich finde sie toll, wie man da in alte Zeiten zurückversetzt wird. Es gibt so viel schönes zu entdecken, und dir hat es sicherlich Spaß gemacht, kleine Schätzchen zu entdecken. Die Hustelinchen kenne ich auch noch, aber ob es sie noch gibt, weis ich auch nicht.
    Herzliche Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie pfiffig unsere Vorfahren waren, liebe Martina. Selbst wenn es diese Bonbons noch gibt, esse ich die lieber nicht. Die haben schon früher total die Zähne verklebt (arrrg). Aber geschmeckt haben sie GUT (hihi).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  2. Das ist ja eine interessante Wildnis bei dir hinterm Zaun...eine gelbe Nesselart?
    Was jetzt so üppig blüht, ist oft eine Wildkirsche, aber das könnte auch alles andere sein...:-) Der alte Kaufmannsladen ist sicher eine schöne Erinnerung für die, die noch so toll einkaufen durften...:-)
    Ein schönes Wochenende,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die weißen Blüten können von einer Wildkirsche sein? Wächst die buschartig? Bei mir hinterm Zaun blüht die Goldnessel.
      Ich würde gerne so einkaufen. Zeit haben und ohne diesen Plastikschrott nach Hause kommen. Das würde mir gefallen.
      Na ja, man wird ja noch träumen dürfen ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  3. Wie interessant und den Kaufladen finde ich wundervoll - bislang hat es zu einem Abstecher zum Museum auf unserer Fahrt Richtung Süden noch nie gereicht...Danke für deine Eindrücke... und die leckeren Hustelinchen gibt es noch. ;-)
    Ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita,
      den Kaufladen mag ich auch am liebsten. Als ich Kind war, gab es in Oberhausen einen Tierfutterhändler. Der hatte so eine ähnliche "Schrankwand" in seinem Laden. Dort konnte man Hühner-, Tauben-, Kaninchenfutter und auch Sämereien lose kaufen. Den Laden habe ich geliebt. Es hat dort immer so gut gerochen. Mir tut es alleine wegen der Einrichtung leid, dass es den schon lange nicht mehr gibt. Schade.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  4. Das war ein so schöner Spaziergang und vieles, was mir auch sehr bekannt vorkommt, habe ich wiedererkannt - eine Hustelinchendose von meiner Großtante steht auf dem Schrank und den Katzenkrimi im Kärbchen habe ich auch irgendwann einmal gelesen. Die Druckknöpfe an der türkisen Pappe festgfknopft, schöne Erlebnisse. Die Beeteinfassung mit den Ziegeln auf Eck, so habe ich es hier mit den Reststeinen auch gemacht. Hagen, muss ich mir merken. Als die Kunder kleiner waren haben wir oft solche Museen besucht....die Zeiten werden schon wiederkommen, für uns zwei dann. Dir liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, du hast so eine Hustelinchen-Dose? Klasse! Finde ich gut. Ja, etwas "leichte" Lektüre, zu mehr reicht es im Augenblick nicht ;-))). Ich finde, in deinem Garten passt so eine Beeteinfassung auch genau hin, liebe Birgit.
      Ein schönes Wochenende und viele Grüße
      Ursula

      Löschen
  5. Ach toll, vielen Dank für's Teilhabenlassen! Ich mag Freilichtmuseen auch supergern. Wir haben früher mehrmals das in Lindlar besucht. Besonders im Sommer schön mit dem tollen Bauerngarten dort!
    Hustelinchen, jaa, die kenn ich auch noch! Mochte auch immer gern. Ich hab sie lange nicht mehr in Geschäften gesehen, aber googelnderweise hab ich gerade festgestellt, dass man sie z.B. bei Amazon, Worldofsweets und diversen Versandapotheken bekommt (bei letzteren allerdings auch zu "Apothekenpreisen").
    Ach Deine Kali ist zu süß! Die Decke sieht sehr vielversprechend aus, wird bestimmt ganz toll :-).
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Nata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Museum in Lindlar kenne ich jetzt nicht, liebe Nata. Vielleicht google ich gleich mal danach. Bauerngarten hört sich ja sehr vielversprechend an ;-))).
      Dir auch ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
    2. Hallo liebe Ursula, ich hab gerade mal was rausgesucht:
      Startseite:
      http://www.freilichtmuseum-lindlar.lvr.de/de/museum/museum_1.html
      Thema Garten:
      http://www.freilichtmuseum-lindlar.lvr.de/de/museum/museumsgelaende/gaerten/gaerten_1.html
      und der wunderschöne Garten beim Bandweberhaus (mein Lieblingshaus dort)
      http://www.freilichtmuseum-lindlar.lvr.de/de/museum/museumsgelaende/gaerten/gaerten_1.html
      Viel Spaß beim Anschauen & noch einen schönen Sonntag! LG Nata

      Löschen
    3. Oh, toll. Vielen Dank.
      Gruß
      Ursula

      Löschen
  6. Liebe Ursula,
    das ist aber lieb das du uns an eurem schönen Ausflug hast teilhaben lassen. Ein tolles Museum, das hätte mir auch gefallen. Ich mag ja so "alte" Sachen und Geschichte sowieso. Auf deine Decke bin ich schon echt gespannt, wie sie dann so im Ganzen wirkt. Haben mir doch schon die einzelnen Quadrate so gut gefallen. Und so alte Bücher mag ich auch immer, mit kleinen Geschichten, herrlich.
    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende
    Von Herzen Deine Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      es freut mich, wenn dir unser Ausflug gefallen hat ;-))).
      Einen schönen Feiertag und ein erholsames Wochenende wünscht dir
      Ursula

      Löschen
  7. Bis zum Schluß, liebe Ursula, habe ich durchgehalten. Ich habe ja schon Übung darin, meine Posts sind ja meistens so lang. Viel Interessantes habe ich gelesen, hätte jetzt auch Lust auf ein Stück Kuchen oder eine Scheibe Rosinenbrot mit dick Butter drauf von dem Bäcker dort. Am besten gefällt mir das Foto, wo Deine Mandame den Kuschelfaktor der 'in Arbeit' befindlichen Decke schon mal testet.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir für deine Ausdauer, liebe Edith ;-))).
      Zu Rosinenbrot/Stuten kann ich einfach nicht "nein" sagen.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  8. Die Blüten gehören wohl zu einem Schlehenbusch. Bei uns stehen sie auch in voller Blüte. Leider ist der Fruchtansatz immer um ein Vielfaches geringer als die Blütenpracht. Schade, das Hagen nicht mal gerade um die Ecke liegt, sonst würde man sicher öfter allein schon wegen des Backwerks dort vorbeischauen. Kali weiß definitiv, was gut ist. ;o)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlehe? Ah, danke. Tja und in einen Stau gerät man immer.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  9. Das ist mir doch glatt entgangen, sehr schöne Bilder mit noch schöneren Geschichten dazu.
    Alles Liebe
    von Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir schön, liebe Ariane.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...