Mittwoch, 13. Juli 2016

Hosta im Garten


• • • 

Die Aktion "Hosta im Vorgarten" erkläre ich hiermit als gescheitert. Die kümmern da nur herum und den Rest besorgen die Schnecken. Ich frage mich, wo die Viecher eigentlich jetzt noch herkommen. Nachdem sich beide Nachbarn neben mir komplett einbetoniert haben (also die Vorgärten sind betoniert und wie ich das finde und wie das aussieht, kommentiere ich hier nicht), können sich die Schnecken doch gar nirgendwo mehr verstecken.
Aus irgendeinem Grund fühlen sich die Hosta wesentlich wohler auf meiner Süd-Terrasse.


"Ginko Craig" (ich muss immer aufpassen, dass ich nicht Daniel Craig schreibe tz tz) steht nun auch in einem Topf auf der Terrasse. Kaum hat sie sich ein wenig erholt, bildet sie auch schon eine Knospe.


Auch ihre namenlose Verwandte sieht schon viel kräftiger aus und möchte demnächst blühen.


Zum Vergleich noch mal ein Foto vom Mai d. J., als ich sie gerade eben aus dem Vorgarten gegraben hatte.


Die Hosta "Little Wonder und Twist of Lime" (im Hintergrund "Stiletto" blüht aber noch nicht) kommen aus Maritas kleinem Staudengarten


und scheinen sich in ihrer Zinkwanne ganz wohl zu fühlen.


Auf den Blüten von "Golden Tiara" sitzt ein kleiner "Glückskäfer".


"Gold Standard" muss sich den Topf mit Thymus teilen.


Ich hatte "Gold Standard" geteilt und der Teil im schattigeren Bereich des Gartens hat riesige Blätter entwickelt. Leider sind die Fraß-Stellen ebenfalls riesig (grrrr).


Dann wollte ich euch noch zeigen, was mir mein Vater gebastelt hat. Ein Mini-Garten-Zäunchen um den ollen Speiskübel zu kaschieren.


Ich finde, so sieht es wirklich wesentlich besser aus und freu mich gerade dran.  


Die Mauretanischen Malven blühen. Was für eine Farbe! Super schön.






Die weißen Malven blenden beinahe ;-)))). Die Samen von den beiden Malven-Sorten hat mir Sara mit dem tollen Blog "Mein Waldgarten" geschickt. In ihrem Garten blühen sie auch.


Im Hochbeet wuchern ein paar Zierkürbisse. Ich habe einfach letztes Jahr die Zierkürbisse, als sie nicht mehr ansehnlich waren, an einer Stelle ins Hochbeet gelegt. Da lagen sie nun und gammelten vor sich hin und siehe da, im Frühjahr keimten doch tatsächlich ein paar Kerne. Die meisten habe ich rausgerupft, die Dinger werden riesig. Bin mal gespannt, was da für eine Kürbisform rauskommt.

Eine schöne Zeit wünscht euch

Ursula


Kommentare:

  1. Ohne Schneckenkorn geht gar nix.auch unsere Hosta Sorten haben ein paar frassstellen aber die sind minimal.dafur haben sie noch keinerlei Blütenansätze..wow deine malven sind ein traum ,muss i mal gucken wo ich Samen dazu auftreiben kann.wunsche dir einen Ansätze feinen Tag mit herzlichen Gruß Anna aus dem unertraglich dampfig schwülen Süden Kärntens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna, ich glaube, ich schmeiße meinen guten Vorsätze über Bord und kaufe auch bald wieder eine Schachtel Schneckenkorn. Schnecken habe ich immer, aber dieses Jahr ist es besonders arg. Kein richtiger Winter und nun ein immer nett feucht und warmer Sommer, lässt die Viecher förmlich "sprießen".
      Jedenfalls werde ich versuchen, von den Malven Samen zu ernten ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  2. Ich hab auch irgendwo im Vorgarten eine Hosta, zumindest blühte sie im ersten Jahr. Aber auch dort sind immer wieder Schnecken zu finden. Dabei blühen sie doch so schön.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, ich finde sie sogar doppelt schön (lach). Die Blätter und die Blüten.
      Eine schöne Zeit und viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  3. Moin Ursula, ich würde dir raten, vielleicht Schneckenkorn zu benutzen, ich habe so gut wie keine Fraßstellen in an den Pflanzen. Ach, solche Nachbarn hast du? Dieses Thema und die modernen Kiesgärten sind gerade in aller Gärtnermunde - ich äußere mich dazu auch nicht, man soll ja tolerant sein!
    Dein Vater hat dir ein schönes Zäunchen gebastelt!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,
      ja, solche Nachbarn habe ich (stöhn). Ich glaubte immer, ich bin tolerant ...
      Schneckenkorn steht schon auf der Einkaufsliste ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  4. Ja, liebe Ursula, so ähnlich sehen meine Hosta auch aus. Jedes Jahr sind die Blätter angefressen, das ist auch so eine Lieblingsspeise der Schnecken. Dafür fangen sie jetzt an zu blühen , die Blüten wurden seltsamerweise nicht gefressen. Eine kleine Entschädigung für die gelöcherten Blätter. Ganz liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carmen,
      diese "Schleimer" scheinen echte Feinschmecker zu sein. Auf der Terrasse können sich die Pflanzen nun erholen. Ich hoffe stark auf "Besserung" ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  5. Liebe Ursula,
    Schnecken habe ich dieses jahr auch sehr viele,sie sind sogar in meinen Blumenkästen.Meine Hostas haben auch ein paar Fraßstellen,einige blühen.Ich mag Hostas. Deine Malven sind ein Traum.Habe auch so Nachbarn....Kies und Palmen.Das Zäunchen um den Mörtelkübel ist genial,sieht toll aus.
    Hab noch einen schönen tag,
    Liebe Grüße,
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina,
      Nachbarn kann man sich nicht aussuchen - leider! Am liebsten hätte ich gar keine, aber das bleibt wohl "Wunschdenken". Da wird sich mein Vater freuen, dass du sein Zäunchen magst. Werde ich ihm ausrichten ;-)).
      Eine schöne Zeit und
      viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  6. Liebe Ursula,
    Danke für die herrlichen Blumen- und Pflanzenbilder
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      danke dir für deinen lieben Kommentar.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  7. Ach, liebe Ursula, über Hostas kann ich auch ein Klagelied anstimmen. Bislang wurden meine in Töpfen immer vom Schneckenfraß verschont. In diesem Jahr ist es anders. Dann kam noch der Hagel dazu. Es macht keinen Spaß. Ich überlege, sie gänzlich abzuschaffen.
    Die Farbe der Malve ist wunderschön. Ich bin gespannt, wieviel Zierkürbisse Du ernten wirst.
    Liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      oh weh, das hört sich aber sehr frustriert an. Leider sind Hagel und Schnecken "Gift" für Hostas. Nächstes Jahr wird es wieder besser (optimistisch denken ;-))). Die Kürbis-Pflanzen sind fast unheimlich. Riiesige Blätter und alles wird sofort "eingerankt". Habe schon was abgeschnitten.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  8. Tolle Pflanzen/Blumen, und das Zäunchen ist ja mal allerliebst, hat Dein Vater ganz klasse gemacht! LG & schönen Abend :-)
    Nata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Nata.
      Werde es auch meinem Vater erzählen ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  9. Meine Hostas sind auch angefressen. Ich habe aber auch vergessen, rechtzeitig Schneckenkorn zu streuen. Aber ich sammle abends immer die Viecher ab.
    So eine lila Malve hatte ich vor Jahren auch mal. Ich weiß sogar noch, wo ich sie gekauft habe. Sie ist sehr schön. Leider habe ich nie wieder eine im Handel gefunden.
    Das Zäunchen ist ja sehr akkurat gebaut. Ist schon toll, wenn man jemanden hat, der sowas kann.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margrit,
      ich sammle auch. Aber ich habe den Eindruck, es werden immer mehr statt weniger ;-))). Mein Vater ist ja schon älter und er freut sich immer, wenn er es schafft etwas zu basteln.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  10. Wunderschöne Fotos! Durch den vielen Regen sind auch bei mir die Schnecken sehr aktiv und ich staune oft wie schnell die zur höhergelegenen Terrasse hochkommen.....von Schneckentempo keine Spor!

    Wünsche dir einen schönen Donnerstagabend,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Eva.
      Die glitschen ganz schön schnell durch die Gegend. Aber noch schneller sind sie mit den Mundwerkzeugen ;-)).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  11. Ohje, wie schade, Du Arme! Ich hab' mir auch gerade eine Probe-Hosta in den Garten geholt. Bei uns wird das hoffentlich nicht passieren. ;-) Vielleicht solltest Du Dir Weinbergschnecken besorgen, die fressen die Gelege anderer Schnecken. Sammeln darf man sie freilich nicht, da sie geschützt sind, aber evt. kaufen, wie andere Nützlinge auch.
    Ah, Du bist eine heimliche Verehrerin von Daniel Craig? *lach* Ich finde diesen Mr. Bond auch einen tollen Typ! :-)

    Der Gartenzaun ist ja niedlich! :-)
    Ja, die Mauretanischen Malven blühen ja auch bei mir. Sie sehen herrlich aus! Und vermehren sich auch gut, so man sie lässt. Ich verwende sie im Tee. Bestimmt läßt es sich damit gut färben. :-) Oh und die Weißen - sehen bei mir genauso aus. Ich muß doch bald noch einen weiteren Post über die weißen Malven schreiben, denn dabei war auch eine rosafarbene. Sie sind alle schön.

    Witzig, sowas Gelbes wächst auch bei mir, sieht aber bei uns eher wie eine Zucchini aus. Bin wirklich gespannt - eigentlich gehört die nicht in das Beet. ;-)

    Liebe Grüße und schöne Sommertage - ich hoffe bei Dir ist es schöner als bei uns derzeit. Wir hatten Regen und es wurde deutlich kühler.
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      in zwei verschiedenen Jahren habe ich bei mir im Garten schon eine Weinbergschnecke entdeckt (daher möchte ich Schneckenkorn nicht so gerne verwenden - aber in den Töpfen werde ich was streuen). Doch die einzelne Schnecke kommt wohl nicht gegen die (gefühlten Millionen) Nacktschnecken an. Auch habe ich hier Tigerschnegel, die sollen ja auch Nacktschnecken "mögen". Das habe ich aber noch nie beobachten können.
      Ups, erwischt (hihi). Eine Verehrerin bin ich gerade nicht. Das wäre wohl übertrieben. Aber ich finde, er macht eine gute Figur als Mr. Bond. Wenn ich mir mal einen Film ansehe, dann darf es gerne krachen ;-))).
      In den letzten Tagen schien hier die Sonne, bei angenehmen Temperaturen (so um 20 Grad). Für viele ist das zu kalt und kein Sommerwetter, aber für mich ideal. Abends regnet es oft und es kommt ein Wind auf. Damit kann ich leben ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  12. Liebe Ursula,
    ja, heuer sind die Schnecken fleißig unterwegs. Meine Dahlien haben sie auch zum Teil kahlgefressen. Das weiße Zäunchen von deinem Vater ist richtig hübsch!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      ich dank dir schön und wünsche ebenfalls
      ein schönes Wochenende
      Ursula

      Löschen
  13. Liebe Ursula, es tut gut, wenn man merkt, dass man mit bestimmten dingen nicht allein ist. Ich finde Hosta ganz toll, aber ich habe noch nicht verstanden, warum die einen geradezu explodieren und die anderen traurig vor sich hin kümmern. Die Schnecken habe ich auch und die können irre Strecken zurücklegen. Ich gehe jeden Abend in der Dämmerung auf die Pirsch und sammel sie ein. GRRRR!!!
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann werde ich nachher (wenn ich auf der Pirsch bin) an dich denken, liebe Magdalena. Waidmannsheil (lach). Für alle Pflanzen den richtigen Standort finden, ist nicht immer leicht.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  14. Ich hab auch so einige Funkien (so heißen sie bei uns)in verschiedenen Farben im Garten. Wenn Löcher drin sind ohne Schleimspur deneben dann waren das nicht die Schnecken sondern Erdflöhe (hat mir einmal ein Gärtner erzählt) und die hält man in Grenzen wenn man die Funkien von oben mit Schlauch stark gießt immer wieder, das gefällt den Erdflöhen nicht.
    Alles liebe
    Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dann habe ich gerade ohne es zu wissen richtig gemacht. Komme gerade aus dem Garten und habe ordentlich alles - auch die Funkien - mit dem Schlauch gegossen. Noch ist die Sonne nicht da, daher geht das. Danke für den Tipp, liebe Ariane.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  15. Ich bin auch sehr vorsichtig mit Schneckenkorn...hab es nur mal um die Bohnen und um den Salat im Hochbeet gestreut. Es vernichtet eben doch alle Schnecken. Mein Mann hat sich jetzt dem Einsammeln unserer Nacktschnecken angenommen, weil er um meinen Garten fürchtet.....:-)) Und als Belohnung läuft hier zur Zeit zweimal am Tag der Igel über die Terrasse. Die Hostas im Beet schaue ich auch kopfschüttelnd an...im Topf sehen alle super aus. Leider hat man dann mehr zum Gießen.
    Die Malven mag ich sehr..die weiße ist hier gerade verblüht.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat leider alles seine "zwei Seiten". Um´s sammeln werde ich wohl auch nicht herumkommen. Hier blühen die Malven noch und ich habe nun auch eine rosafarbene entdeckt ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen