Samstag, 30. Juli 2016

Was sich im Garten so tut


Die letzten Tage im Juli und man merkt schon, dass die Tage kürzer werden. Nicht, dass mir das etwas ausmachen würde ;-))). Vergangene Woche habe ich damit verbracht, den Gartenweg sauber zu kratzen. Vielmehr die Fugen. Ständig flüsterte mir mein Rücken zu, ich solle sofort mit diesem Unfug aufhören. So ist es eine irre lange Aktion geworden, aber nun bin ich endlich fertig und heilfroh, es geschafft zu haben! Doch während dieser bescheuerten elenden Arbeit war ich nie allein. Die Rotkehlchen umschwirrten mich eifrig. Habe ich ihnen doch allerlei Getier aufgescheucht, was sie gut zur Fütterung ihrer Kleinen gebrauchen können. Vielleicht kann ich dazu später noch einmal etwas schreiben ;-))).


Die Feigen sind reif und inzwischen schon verputzt. Einfach zu lecker ;-))).


Bei den Brombeeren sah es sehr vielversprechend aus. Leider ist alles in der Sonnenglut verbrannt.


Vom Futterhäuschen ist fast nichts mehr zu sehen ;-)).


Sedum Red Cauli blüht.




Die Aroniabeeren hängen schwarz und schwer am Ast.


Stockrose im Garten.


Eine "zwirbelige" Blüte der Zierkürbisse, die inzwischen allesamt im Komposter gelandet sind. Es gab keine Fruchtansätze und für meinen Garten sind solche "Experimente" eindeutig ein paar Nummern zu groß (lach).


Der Phlox ist schwierig zu fotografieren, wenn ich nicht den halben Nachbargarten mit auf´s Bild haben will (und wer will das schon).


Vielleicht sollte ich mir an Kali ein Beispiel nehmen und ein verdientes Nickerchen einlegen ;0))).

Ein entspanntes Wochenende wünscht







Kommentare:

  1. Liebe Ursula,
    danke, dass du uns so einen schönen Einblick in deinen Garten gewährst. Die dunkele Stockrose ist wunderschön, leider habe ich nur helle Sorten. Die Farbe des Phlox gefällt mir auch sehr, ich habe alle möglichen Farben von weiß bis dunkelrot, aber ein fliederfarbener fehlt mir noch.
    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      Phlox ist was Herrliches. Er sieht schön aus und riecht auch noch ganz hervorragend. Meiner breitet sich immer weiter aus, aber ich bringe es nicht über´s Herz ihn zu "verkleinern".
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  2. Das Nickerchen hast Du mit Sicherheit verdient. Diese elende Kratzerei ist wirklich eine Plage, aber Deine Bilder sind eine Freude. Wow, Feigen aus dem eigenen Garten, nicht schlecht.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Magdalena,
      wer mal ein super funktionierende Fugenkratzgerät erfindet, der müsste eigentlich Millionen verdienen.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  3. Oh wie farbenbunt dein heutiger Post ist, besonders gefällt mir die dunkle Farbe deiner Stockrose und das Farbspektrum des Phlox. Wunderschön.
    So wie Kali geht es mir heute auch, ich könnte mich grad mal hinlegen.
    LG und schönen Sonntag, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      so ein Schläfchen kann schon Wunder bewirken. Leider besteht nicht immer die Möglichkeit, sich mal schnell "auf´s Ohr" zu legen. Da haben Katzen eindeutig die besseren Karten ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  4. Was sich im Garten so tut und was getan werden muß, liebe Ursula, ist nicht immer nur schön. Nun hast Du es mit den Fugen auch vollbracht und Dein Erfolgserlebnis. Also, Dein Nickerchen hast Du Dir verdient.
    Ein schönes erholsames Wochenende und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      es ist vollbracht! Du kannst ja ein Lied davon singen ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  5. Liebe Ursula,
    so schöne farbenfrohe Fotos bzw. Blumen aus deinem Garten.
    Bei mir sind bislang nur Knospen an der Stockrose. Bin schon sehr auf die Farbe der Blüten gespannt.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,
      dann wünsche ich dir viele herrliche Blüten an deiner Stockrose ;-)).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  6. Ja, diese Fugenkratzerei. Wir haben auch noch eine Stelle, aber das darf mein Mann machen. Der hat eindeutig mehr Kraft.
    Zierkürbisse hatte ich auch mal, aber da sie so viel Platz brauchen, verzichte ich lieber.
    So ein Nickerchen ist schon nett. :) Hier regnet es, also kann es sein, dass ich mir nachher eins gönne. :)

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margrit,
      also Zierkürbisse werde ich im Herbst weiterhin kaufen. Es war mal ein Versuch, aber dafür ist der Garten viel, viel, viel zu klein. Das sind die reinsten Monster-Pflanzen. Ich warte noch auf den versprochenen Regen. Es wäre mehr als nötig.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  7. Hallo Ursula. Was eine tolle Feigenernte das sie bei uns wächst wusste ich nicht. Sonst blüht es schön bei dir. IIIIiiiii die ollen Fugen reinigen ist furtbar. Ja der Regen und die Hitze hat viel kaputt gemacht bei mir besonders die Rosen und Hortensien.
    Genau öfter mal im Garten entspannen das tut der Seele gut.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana,
      die Feige bekommt einen "Winter-Schutz". Bisher hat es immer geklappt ;-))). Es ist eine "Bayerische Feige". Angeblich kann sie ein paar Minus-Grade vertragen. Hoffentlich regnet es heute, sonst muss ich mit dem Gartenschlauch ran. Hier ist alles pulvertrocken.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  8. Liebe Ursula,
    dein Garten kann sich aber auch sehen lassen. Klein, aber fein!?
    Schöne Blüten und tolle Farben, so richtig sommerlich schön.
    Einen schönen Sonntag noch und viele liebe Grüße ... Dorothea :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dank dir schön, liebe Dorothea.
      Herzliche Grüße
      Ursula

      Löschen
  9. Hallo Ursula,
    es ist Sommer und in deinem Garten ist der Sommer besonders prächtig.
    Aroniabeeren, die habe ich heute auch schon woanders gesehen. So langsam werde ich neugierig. Mal sehen, was mein Gartencenter zu bieten hat.
    Viele liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,
      Aroniabeeren sind auch für mich noch "Neuland". Diese zwei Büsche stehen schon ein paar (4?) Jahre im Garten und dieses Jahr haben sie zum ersten Mal geblüht und tragen Beeren. Eine habe ich schon probiert. Sie schmecken säuerlich und machen "stumpfe Zähne" (lach). Wie sie heißen weiß ich (natürlich) nicht. Ich habe sie als ganz kleine Pflanzen von einem Discounter, der mit A anfängt und mit I aufhört ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  10. Liebe Ursula,

    ich habe es auch schon bemerkt und es stimmt mich ein wenig wehmütig, denn der Sommer ist immer allzu kurz, vor der langen dunklen Zeit graust es mir jetzt schon! ;-)
    Aber die viele Arbeit - das stimmt schon . . . Fugen hab' ich gar nicht gemacht. Wir lassen das einfach und ich zupfe nur hie und da mal ein Hälmchen, wenn daraus eine größere Pflanze wachsen will. Schon, daß wir uns um die sehr lange Straßenfront kümmern müssen, ist ein Haufen Arbeit mehrmals im Jahr.

    Toll, daß Du Feigen hast, die sogar essbar sind in unseren Breiten! Brombeeren ernte ich auch nie von meinen,. Sie stehen wohl an ungünstiger Stelle und werden nie reif. ;-) Und Deine dunkle Stockrose ist auch sehr schön!
    Jertzt frag' ich mich weiterhin, was ich da im Garten habe, ob eine Zucchini oder doch eher einen Kürbis. Werde ich demnächst nochmal posten. Es gibt ja auch runde Zucchini. ;-) Ist auch eine ungewollte Pflanze und paßt eigentlich nicht in das Zierbeet. Aber ich wollte sie solange belassen, bis ich weiß, was ich da aufgegabelt habe. Die erste kann ich bald ernten. ;-)

    Hach, Dein Phlox hat auch eine herrliche Farbe, einen ähnlichen habe ich auch.

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      eine ganz große Feige habe ich bei meinen Exkursionen in London gesehen. In der Nähe der Themse ;-)). Da musste ich 2 x hinsehen. Ich glaube, ich lasse von solchen "Experimenten" demnächst die Finger. Sie kosten mich zu viel Zeit und Mühe. Ich kaufe wieder ganz normal im Herbst die Kürbisse. Lieber pflanze ich mir das Hochbeet voller Blumen. Na ja, Versuch mach kluch, oder so ähnlich (lach). Die Arbeit nimmt kein Ende. Ich hatte zuvor schon im Eingangsbereich und vor der Garage "gekratzt". Der Gartenweg war der krönende Abschluss (lach) Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Wenn der Weiden-Samen fliegt, ist hier jede, auch die kleinste Ritze voller Pflänzchen. Jetzt ist es ja erst einmal geschafft. Heute musste ich unbedingt mit dem Gartenschlauch wässern. Der versprochene Regen blieb aus.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
    2. Ach, ich kann Dir so gut nachfühlen, liebe Ursula. Mir tuts auch immer wieder leid um solche Zufallsgewächse und dann "ärgern" sie mich letztendlich doch. ;-) Damit muß ich in Zukünft viel härter sein. *lach*
      Eigentlich seltsam, daß sich bei Dir die Weiden aussamen. Bei mir im Garten habe ich trotz Weide noch nie auch nur eine einzige kleine Weide gesehen. Nur Ahörner. ;-) Die allerdings sind wirklich lästig. War schon im Waldgarten so.
      Siehst Du, dafür kam der Regen zu uns und in Prag, wo mein Sohn derzeit weilt, regnete es wohl auch. Zumindest waren da die gleichen dunklen Wolken wie hier zu sehen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. Liebe Sara,
      abends fing es an zu regnen. Auch in der Nacht regnete es. Die Luft ist nun herrlich frisch und ich habe sperrangelweit die Terrassentür auf und genieße es.
      Ach, hier samt sich eine Menge aus (seufz).
      Oh, in der "goldenen Stadt" ist dein Sohn, wie schön.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  11. Das ist ein Kreuz mit dem Kreuz ;) Aber super dass du es geschafft hast. Bei dir blüht es so wunderschön....danke fürs zeigen!

    Schöne Woche,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, ich dank dir schön.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  12. liebe ursula,
    wunderschöne blumen und früchte wachsen in deinem garten. Ich mag sedumpflanzen sehr.deine stockrose gefällt mir besonders gut.
    liebe grüße,
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina,
      ich dank dir schön.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  13. Eigene Feigen hast du sogar....ich habe letztens auch welche in Dresden wachsen gehen. Bei den milden Wintern scheint es in manchen Gegenden schon zu gelingen, sie im Garten zu ernten. Ich habe heute erst von meinen Brombeeren genascht, sie fangen gerade an, reif zu werden. Hast du deine an der Hauswand oder warum ist ihnen zu heiß geworden?
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      meine Brombeeren ranken an der Wand von der Gartenhütte. Da knallt die Nachmittagssonne drauf. Ein Problem ist das erst seit wenigen Jahren.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  14. Liebe Ursula,
    gerade bewundere ich deine Feige. Wir haben seit vielen Jahren eine Feige im Topf, aber nachdem sie vor 3 Jahren ziemlich herunter gefroren war, kommen nur noch sehr spärlich Früchte. In diesem Jahr fangen sie sogar an der Pflanze zu schimmeln. Es gab Zeiten, da bogen sich die Zweige voller Früchte. Ich denke wir müssen sie jetzt doch mal umtopfen. Auch mit Stockmalven habe ich kein Glück. Sie wollen hier einfach nicht wachsen. In diesem Jahr habe ich wieder ein paar Samen geschenkt bekommen. Schauen wir mal was daraus wird. In diesem Sinne eine schöne Gartenzeit wünscht dir Rita.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rita,
    meine Feige steht auch in einem Topf und im Winter packe ich sie ein. Angeblich kann sie ein paar Minus-Grade vertragen. Sie nennt sich "Bayernfeige Violetta". Die Zweige biegen sich nicht gerade unter der Last der Früchte. Mehr als 10 Früchte habe ich nicht ernten können. Ich schätze, sie braucht auch wieder einen größeren Kübel. Da mag ich gar nicht dran denken, denn mein Rücken macht mir im Augenblick ziemliche Schwierigkeiten. Versuche die Stockmalven mal im Frühjahr einzusäen. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Jedes Gartenjahr ist anders. Wenn das Eine gut wächst, kümmert das Andere oder umgekehrt.
    Auch für dich eine schöne Gartenzeit und
    viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen