Dienstag, 9. August 2016

Cardigan und Untermieter


So, dieses Abenteuer hat sein Ende gefunden ;-))). Wurde auch langsam Zeit, nicht? Über ein Jahr habe ich das gute Stück einfach nur hin und her geräumt. Dabei waren alle Teile fertig gestrickt und ich musste nur noch die Blenden an- und die Nähte zusammen nähen. Kennt ihr das auch, wenn euch absolut die Lust fehlt, an einem Stück weiter zu arbeiten?


Ich habe ja schon einmal darüber berichtet. Wer die Anfänge sehen möchte, kann Hier mal schnell klicken ;-))).


Jedenfalls ist es nun vollbracht und - welche Freude - sie passt auch noch. Mir jedenfalls. Mein Mannequin ist nicht mit mir gewachsen und darum hängen die Schultern so schlapp herunter ;-))). Aber an mir hängt das Teil auch herunter und darum würde ich für Jacken o.ä. nicht mehr Drops Cotton Merino nehmen.


Hier seht ihr eine Hälfte des Rotkehlchen-Paares, was bei mir in der Gartenhütte gebrütet hat. Ausnahmsweise habe ich ja mal einen Flieger "erwischt".


Das Fenster steht immer auf "Kipp" und die erwachsenen Tiere sind mit einem eleganten Schwung durch den Spalt geflogen. Auf dem Eckschrank haben sie dieses Nest gebaut. Darin haben sie zwei Küken ausgebrütet. Die Jungtiere haben diesen gewissen Schwung noch nicht drauf gehabt und saßen letzten Donnerstag in der Hütte auf der Fensterbank. Vorsichtig habe ich das Fenster ganz weit geöffnet und die kleinen Bruchpiloten sind in die große weite Welt gezogen. Nicht schlecht gestaunt habe ich, als abends beide Jungtiere in "ihrer" Hütte saßen. Das Fenster habe ich offen gelassen und seit Freitag habe ich keines der Rotkehlchen mehr gesehen. Die Elterntiere können sich nun ein wenig erholen, denn sie sind wirklich unermüdlich mit Futter im Schnabel ein- und ausgeflogen. Für die Jungen hat nun auch ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Ich hoffe, sie kommen durch.


Zurück gelassen habe sie mir ihre "Kleckse". Dies hier ist noch harmlos. Wie solch kleine Vögel so eine große Sauerei machen können, ist mir schleierhaft. In der letzten Zeit war ich immer nur ganz kurz in der Hütte, wenn ich ganz dringend irgendein Werkzeug brauchte. Ich wollte ja nicht stören. Gestern habe ich also die "Reste" entfernt und die gesamte Hütte geputzt. Damit war ich fast den ganzen Tag beschäftigt. So nebenbei habe ich noch ein wenig ausgemistet und bin zum Recycling-Hof gefahren. Insgesamt hat sich die Aktion gelohnt ;-))).

Das Nest habe ich auf dem Schrank gelassen und nächstes Jahr dürfen die Rotkehlchen gerne wieder kommen. Doch dann decke ich lieber alles ab (lach).

Ach, ihr Lieben. Nun habe ich endlich meinen Reha-Sport aufgenommen und ich bin entsetzt, wie "eingerostet" ich bin (lach). Natürlich bin ich gehandicapt und ich hoffe nur, die bekommen mich wieder flott.

Dann freue ich mich, dass sich Uta als Follower angemeldet hat. Carmen war schon mit G+ dabei und Nele ist auch wieder da. Ihr Lieben fühlt euch hier wohl.

Verlinkt bei Creadienstag und Handmade on Tuesday.

Passt auf euch auf und viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Na, da bin ich aber gespannt, ob sich das Pärchen an die kuschelige Unterkunft erinnert. Ich hätte an deren Stelle schon mal wieder "gebucht". Also ich könnte mit Jackenteilen aufwarten, die schon etwas mehr als drei Jahre auf Verbindung warten. Mir graust es vor dem Spannen der Einzelteile und der Erkenntnis, dass sie von der Luftfeuchtigkeit eingelaufen sein könnten. ;o/ Egal ob hängend oder schlabbernd, Deine Jacke sieht gemütlich aus und das derzeitige Wetter sollte für das erste Tragen doch perfekt sein.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      da bin ich mal mächtig gespannt, ob die Rotkehlchen sich an den trockenen und sicheren Brutplatz erinnern. Z. Zt. sind sie wie vom Boden verschluckt. Es ist ein Elend, mit der Zusammen-Näherei. Mir graut davor. Dann noch die Knopf-Frage ;-))). Ich habe mir zwei Variationen Knöpfe für die Jacke gekauft und habe dann meine alten Perlmutt-Knöpfe genommen. Wetter und Jacke passen zusammen, stimmt ;-o)))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  2. Liebe Ursula,
    dein Cardigan ist dir toll gelungen, ein edles Stück. Viel Spass beim tragen. Bald ist es ja Herbst .. ;.) So fühlt es sich heute hier jedenfalls an.
    Die Geschichten mit den Rotkehlchen ist sagenhaft. Bei uns sind sie immer nur im Winter im Garten. Im Sommer kommen die Rotschwänzchen, warum auch immer. Die mag ich auch sehr, sie machen immer ein Knick, als ob sie einen begrüßen wollten.
    Ich wünsche dir noch eine entspannte und gute Restwoche.
    Viele liebe Grüße ... Dorothea :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Dorothea.
      Wenn man so will, ist die Jacke zum richtigen Zeitpunkt fertig geworden. Morgens kann ich sie getrost schon anziehen.
      Die Rotkehlchen waren nicht besonders scheu. Immer wenn ich im Garten war, stürzten sie sich auf Würmchen und Co. Irgendwie vermisse ich sie jetzt. Spätestens wenn es kalt wird, werden sie zu Nachbarns Futterhaus kommen ;-))). Ein Rotschwänzchen habe ich hier leider noch gar nicht gesehen.
      Eine schöne Zeit und
      viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  3. Hallo Ursula!
    Die Jacke finde ich sehr gelungen. :) Und eine schöne, neutrale Farbe, die gut zu vielen Sachen passt. Richtig gut geworden.
    Die Vogel-Geschichte finde ich herzallerliebst. Wirklich goldig!

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Daphne.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  4. Liebe Ursula,
    so ein Erlebnis hat man ja nicht alle Tage, dass Rotkehlchen in der Gartenhütte brüten! Sie haben sich eben bei Dir wohl gefühlt...
    Der Cardigan ist schön geworden. Ich kenne das Cotton Merino, sehr weich, vielleicht nur für Tücher und Schals geeignet.
    Liebe Grüße, Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charly,
      weich ist die Wolle, stimmt. Dann dachte ich auch Baumwolle wäre nicht schlecht für den Übergang. Ihr fehlt halt nur so völlig ein wenig Elastizität. Man kann nicht alles haben (lach). Das die Rotkehlchen in der Hütte brüten, hätte ich niemals für möglich gehalten. Aber ich fand es auch toll.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  5. Oh, so nette Untermieter hätte ich auch gerne mal, auch wenn es Dreck gibt. Aber das ist so selten, da freut es mich dass du so viel Glück hattest.
    Dein Carigan sieht Klasse aus, gut dass du ihn fertig gemacht hast.
    Wenn es dir an den Schultern hängt, dann nimm doch an Den Ärmeln ein paar Reihen ab, vielleicht erledigt sich das Problem dadurch.
    Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, ich habe mich auch gefreut, dass die Brut erfolgreich war. Kali durfte auch erst immer nach draußen, wenn es dunkel war. Bei Katzen ist man nie so ganz sicher. Leider "hängt" die Jacke am Körper. Die Ärmel haben ein re/li Bündchen. Das ist in Ordnung. Am Vorder- und Rückenteil ist der Bund ein Perlmuster. Da ist alles "gerade". Die nächste Jacke wird anders (lach).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  6. Liebe Ursula,
    schön ist deine Cardigan geworden und vor allem prima, dass du sie endlich fertig bekommen hast. Viel zu Schade um als Ufo zu enden.
    Dein Bericht über deine Rotkehlchen fand ich sehr niedlich.
    Viele liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir schön, liebe Manuela.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  7. Danke Dir für die Begüßung, liebe Ursula. Bei mir war ein wenig Durcheinander - nun ist es wieder gut.
    Oh, das Eingerostete kenne ich zu gut, war auch mal ziemllich lange in der Reha. Geh alles mit Zuversicht und in Ruhe an, mit der Zeit wirst Du staunen wie Deine Gesundheit sich bessert und wie Du immer mehr "entrostest".
    Die Jacke ist so toll und Du wirst sie gerne tragen und nicht mehr missen wollen. Gerade, wenn jetzt der Herbst kommt.
    Ich kenne das von den Rotschwänzchen, die brüten schon jahrelang im Carport und Auto und Umgebung sehen entsprechend aus. Aber mit Wasser lässt sich das auch wieder gut entfernen. Wird der Platz für die Tierwelt doch immer knapper.

    Alles Gute für Dich und lieben Nelegruß♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nele,
      genau, die Reinigung war einfach. Habe nur gleich einen "Rundumschlag" gemacht. War auch mal nötig (lach). Da sagst du was. Die Tiere haben immer weniger Raum zum leben. Alles wird zubetoniert und abgeholzt. Wenn ich mich hier umsehe, könnte ich manchmal schreien. Immer wenn du denkst, es kann nicht schlimmer kommen, setzt einer noch eins drauf.
      Ich dank dir für deine lieben Worte und sende dir
      viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  8. Liebe Ursula, solche Teile, die einfach nicht fertig werden wollen, kenne ich auch. Letztes Jahr habe ich beherzt mal fast alle aufgezogen...war echt eine Erleichterung, hihi. Und Du bist eine großzügige Vogelmama, lässt die Familie erst einmal in Ruhe. Na ja, dafür wurdest Du mit einem Blick auf den Nachwuchs und eine aufgeräumte Hütte belohnt. Vielleicht sollte ich auch mal Vögel in der Gartenhütte brüten lassen??!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ivana, ich freue mich, von dir zu lesen.
      Hihi, ich sage dir, Vogelnachwuchs in der Gartenhütte ist eine ganz neue Erfahrung. Wenn ich mich denn mal in die Hütte gepirscht habe, um irgendwas zu holen, dann saß ein Elternteil da und schaute mich an. Der Blick ungefähr so: "Ja, und was hast bitteschön DU hier verloren???" Hätte nur noch die Flügel verschränken und mit dem Fuß wippen müssen, dann wäre es perfekt gewesen (lach). Also habe ich mich schnell wieder verschlichen.
      Auweia, du hast alles geribbelt? Gratuliere, eine konsequente Entscheidung.
      Eine schöne Zeit und viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  9. Gefällt mir gut, Dein Cardigan!
    So etwas steht bei mir auch auf der "To do liste".
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir schön, liebe Ute.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  10. Liebe Ursula!
    Ich musste grade schmunzeln - noch eine Vogelfreundin... juhuu! Mein Mann schimpft immer, wenn die Vögel anfangen Nester zu bauen und möchte sie immer zwecks deren "Sauerei" zerstören - tja, aber ICH bin ja da und lass sie natürlich bleiben. Ich freu mich, wenn sich die Tierchen wohl fühlen und sicher ihre Kleinen aufziehen können!
    Deine Jacke sieht spitze aus - hier gilt wohl wieder; gut Ding braucht Weile! Ja, und ich glaube wir kennen das wohl alle gut genug, wenn ein so ein Teilchen einfach nicht fertig werden will. Frau hat ja schließlich noch 100 andere Sachen zu tun, Zwinker!
    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole, du sprichst mir aus der Seele. Frau hat so viel zu tun, da kann nicht alles gleich und sofort fertig werden (räusper/lach). Ach nein, das Nest hätte ich dem Pärchen niemals wegnehmen können. Dann schwinge ich doch lieber hinterher den Putzlappen (gacker).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  11. Toll kuschelig schaut Deine Strickjacke aus! Bei dem Wetter kann man sie ja auch schon gut brauchen. Das Problem mit Altlaten kenne ich nur zu gut... hab 4-5 fertige Tücher da liegen, die "nur noch" gewaschen und gespannt bzw. zum Trocknen ausgelegt werden müssen, und eine fertige Grannytasche, die seit Jahren aufs Einnähen eines Futterstoffs wartet ;-). Die Rotkehlchenstory ist ja allerliebst! Hoffentlich kommen sie nächstes Jahr wieder. Meine Eltern hatten früher ein Amselpärchen, das mehrere Sommer nacheinander sein Nest auf der in der Garage aufgehängten Leiter hatte, dafür wurde auch immer das kleine Seitenfensterchen aufgelassen ;-). Schön wenn man sowas beobachten kann!
    Herzliche Grüße sendet Dir Nata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Nata.
      Die Jacke leistet mir gerade gute Dienste ;-))). Ach ja, die lieben Altlasten (hihi). Die Amseln haben sich also an diesen guten Nistplatz erinnert? Finde ich ja klasse. Vielleicht haben die Rotkehlchen auch so ein gutes Gedächtnis.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  12. Liebe Ursula,
    oh ja solche Arbeiten kenne ich nur zu gut. Die kurz vor dem Ende einfach nicht mehr "wollen"..lach..Umso schöner wenn es dann doch irgendwann zu einem "guten" Ende führt, wie bei deiner hübschen Strickjacke. Sie sieht sehr bequem und hübsch aus.
    Das mit dem Nest ist ja interessant, wir hatten hier früher auch Schwalben im Dachstuhl, ich hoffe immer noch das sie eines Tages wiederkommen.
    Grüß dich herzlich
    Deine Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      ich bin schon froh, dass "es" endlich geschafft ist. Irgendwie liegen mir diese "Altlasten" ja doch im Magen. Allerdings kann ich das auch gut ignorieren (hihi), wenn mich gerade ein anderes Projekt begeistert. Schwalben gibt es hier auch. Obwohl die nicht an unserem Haustyp nisten können. Ich vermute die nisten in einem nahe gelegenen Reitstall und der Jugendfarm.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  13. Liebe Ursula,
    dein Problem ist mir nur zu bekannt. Ich strick lieber zwei neue Teile, bevor ich ein fertiges zusammen nähe :))
    Aber deine Jacke ist super geworden !!! Wäre zu schade gewesen wenn du sie nicht fertig gemacht hättest. Und das Wetter ist auch schon ganz schön herbstlich - zumindest hier in Oberbayern. Genau richtig um das gute Stück gleich auszuführen :)
    Ganz liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Marion.
      Da bin ja dann zum Glück nicht allein (lach). Mir leistet die Jacke gerade gute Dienste. Bei 9 Grad ist sie gerade richtig.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  14. Liebe Ursula,
    deine Arbeit hat sich gelohnt, die Jacke ist super schön geworden. Das Rötschwänzchen nistet bei uns am Gartenhaus, leider bin ich immer zu langsam mit dem Fotoapperat oder die Vögel zu schnell.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Andrea.
      Ich hatte gehofft, die Jungen mal vor die Linse zu bekommen. Aber dann gab es immer Geflatter und "Abstürze", die alten Vögel machten auch lautstark Rabatz. Da habe ich darauf verzichtet ;-)). Nee, ist echt schwierig so einen Flattermann zu fotografieren.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  15. Eine "Hängejacke" hatte ich auch und da ich sie nie trug, habe ich sie neulich aufgeribbelt. Mal sehen, wann ich Lust habe, eine Neue zu stricken.
    Schön, so ein Rotkehlchennachwuchs. Bei mir wollten sie letztes Jahr in der Zeitungsrolle brüten, aber es war ihnen dann wohl doch zu unruhig dort.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margrit,
      ich trage sie jetzt einfach zu Hause. Ich schaue nach einem anderen Modell, allerdings noch nichts gefunden. In und an der Zeitungsrolle war wohl dann doch zu viel Betrieb. Aber auch ein interessanter Platz ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  16. What a lovely Jacket , well done on your finish .
    How lovely a family of robins , I love these little birds , have a lovely week .

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Margit. Schön finde ich dein Jacke und grau ist immer aktuell. Ja die Rotkelchen sind schon niedlich und wo sie doch überall ihr Nest bauen wie schön. Bei uns ist auch ein Pärchen im Garten total zahm und keck.
    Schöne neue Woche und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana, ich bin zwar nicht die Margit, aber ich danke dir für deinen lieben Kommentar. Kein Problem (lach).
      Ich dachte, Grau passt zu vielem und so habe ich mich dafür entschieden. Die kleinen Federbällchen sind echt niedlich.
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  18. Hallo Ursula,
    der Cardigan sieht gut aus. Das Grau passt ja fast zu allem und der Herbst ist nicht mehr weit.
    Deine Vogelgeschichte ist ja niedlich.
    Hier tummeln sich im Winter immer mehrere Rotkehlchen, aber im Sommer sehe ich sie selten. Rotkehlchen möchten hier nicht brüten, statt dessen besetzen etliche Rotschwänzchen die Nistmöglichkeiten.
    Viele liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Anette.
      Dafür gibt es hier leider keine Rotschwänzchen ;-))). So ist das wohl ;-))).
      Viele liebe Grüße
      Ursula

      Löschen
  19. Hach ja, das kenne ich noch, al sich noch gestrickt und gehäkelt habe. Irgendwann waren es die Unvollendeten und dann gab ich es ganz auf. Einfach keine Zeit mehr dafür gehabt und dann später die Handprobleme ... daher bewundere ich Dich einmal mehr! Ein tolles Teil!
    Ach und das Rotkehlchen - das ist ja ein richtiges Lager. :-) Gut versteckt vor der Katz, hmm? :-)
    So eine schöne alte Singer-Nähmaschine! Ich hatte auch mal eine von meiner Großmutter geerbt, sie aber leider fortgegeben, das bedauere ich heute noch, wäre ein schönes Dekoteil. Aber weg ist weg.
    Ja, Vögel können eine ganz schöne Schw.....ei anrichten - ohje und dann auch noch auf die Nähmaschine! ;-)

    Alles Liebe auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sara,
    diese Nähmaschine habe ich von meiner Schw.-Mutter geerbt. Allerdings ist sie auch nur noch ein Deko-Stück und ich muss gestehen, in der Hütte wird sie nicht wirklich "besser". Aber wohin damit? Die jungen Rotkehlchen waren wunderbar vor Regen, Katzen und anderen, räuberischen Vögeln geschützt. Als sie flügge wurden, haben wir Kali erst bei Einbruch der Dunkelheit hinaus gelassen. Dann waren die Vögel ruhig und versteckt und erregten nicht mehr die Aufmerksamkeit der Katze. Gestern habe ich sie (die Vögel) mal kurz gesehen. Die Familie hält noch zusammen und ich war erstaunt, wie sich die Jungvögel verändert haben. Sie sehen schon wie die Erwachsenen aus, es fehlt nur noch das rote "Kehlchen".
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...