Freitag, 29. April 2016

Was der April sonst noch zu bieten hatte


An Abwechslung hat es mir nicht gemangelt. Nur davon habt ihr erst einmal gar nichts mitbekommen, nicht?

Ich versuche mal alles zu erklären. Ich hoffe, ihr könnt ein wenig Zeit erübrigen ;-))).
Am 16.04.2016 waren wir im Freilichtmuseum in Hagen.



Auf der Übersicht sind die Werk- und Arbeitsstätten angegeben, die sich dort ständig befinden. Wir sind jedoch an diesem Tag dort hin gefahren, weil unter dem Motto "umGARNen"  im oberen Teil des Museums Aussteller ihre Waren anboten. So ziemlich alles, was man mit Nadeln und Fäden herstellen kann, wurde gezeigt und verkauft.

Wen es interessiert und mehr wissen möchte, kann HIER ja mal schauen


Auf dem Weg dort hin kamen wir an Mühlen, deren Wasserräder sich drehten, vorbei.


Knorrige Bäume.


Diese Beete waren (noch) nicht bearbeitet. Ich fand die Einfassungen so nett.


Eine Dampfmaschine neben dem Sägewerk.


Während im unteren Teil die Luft erfüllt vom Rauch der Feuer der diversen Schmieden ist, ändert sich der Geruch - besser Wohlgeruch - sehr, wenn man erst diese kleine Anhöhe erklommen hat. Der Duft von frisch gebackenem Rosinenstuten lässt einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Einen Besuch beim Bäcker darf man auf gar keinen Fall versäumen, also immer der Nase nach. Auch das dunkle Dinkelbrot ist sehr empfehlenswert. Kaum ein Besucher, der keine Tüte vom Bäcker in der Hand hält oder schon unterwegs mal ein tüchtiges Stück von den delikaten Sachen abbeißt. Schließlich heißt es bei Kräften bleiben, wenn Strick-, Stick- und Nähnadeln geschwungen werden sollen ;-))).


In den diversen Häusern (hier das Tabakhaus) waren die Händler untergebracht.


Beim "Knopfhändler" habe ich mir diese Karte mit Druckknöpfen "gegönnt".


Ist das nicht ein herrlicher Kaufladen?


Kennt ihr noch die "Hustelinchen"? Als Kind habe ich die geliebt. Gibt es die eigentlich noch?


Im Museumsladen konnte man diese Wäscheklammern kaufen.


Was für riesige Steingut-Behälter! Welcher Spaßvogel hat denn diesen kleinen anthrazitfarbigen da hin gestellt? Egal. Ich finde, die dicken Töpfe sind allemal ein Bild wert.


Die Weide trägt ein zartes Grün.



Ich bin ganz ehrlich. Ich habe absolut keine Ahnung, was hier so herrlich blüht. Es war das reinste Blütenmeer. Wunderschön!

Als wir dann wieder zu Hause waren, ich meine Bilder hochladen und einen Post schreiben wollte, da wurde ich von einem defekten Akku boykottiert und nix ging mehr. Pustekuchen!
Tja, da hatte ich erst einmal Sendepause. Hin und wieder habe ich mich ins Notebook meines Mannes gehackt, aber das war nur eine Notlösung. Jedenfalls funktioniert nun wieder alles und ich versuche, meine versäumten Besuche auf euren Blogs nachzuholen. Aber alle werde ich nicht schaffen, also bitte nicht wundern.

Handarbeitstechnisch habe ich nicht viel zu vermelden. Ich habe angefangen, die Quadrate zusammen zu häkeln.


Während an dem einen Ende der Decke gearbeitet wird (ich hocke auf einem Schemel, meinen Zeigefinger kann man so gerade noch rechts im Bild erahnen), testet meine Madame gegenüber schon den Kuschelfaktor (lach). Meine Dame, wie soll ich denn so arbeiten??? Ach, wie mich das freut, dass sie sich so zutraulich zeigt. Absolut keine Selbstverständlichkeit.

Wie steht es? Könnt ihr noch? Denn ein paar Bildchen hätte ich noch in petto ;-))).


Das Tierheim Essen hatte am 24.04.2016 zum Frühlingsfest geladen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und sind der Einladung gefolgt.


Für Kali haben wir ein schönes Körbchen gekauft.


Auf dem Bücherflohmarkt habe ich diese "Schätzchen" erstanden. Sogar einen "Katzenkrimi" habe ich mitgenommen. "Eine Katze bittet zum Tee". Bisher bin ich erst ein paar Seiten weit gekommen (dort wo das Lesezeichen steckt). Vielleicht nimmt "die Sache" ja noch Schwung auf. Ich werde berichten ;-))).


Die Wildnis hinter dem Gartenzaun erblüht gerade in Gelb.

Dann möchte ich noch die Nähmeise herzlich willkommen heißen, die über G+ hierher gefunden hat. 

Für heute soll es das einmal sein. Dies hier war mein längster Post überhaupt ;-)).


Allen ein schönes Wochenende


Dienstag, 19. April 2016

Ein Knopf-Beutelchen und Garten-Rundgang


• • •


Hier vielleicht eine Idee, wie ihr Knöpfe nett aufbewahren könnt. Knöpfe ruhen bei mir in Schachteln, Dosen und nun auch in einem Beutelchen.


Nie habe ich die richtigen Knöpfe (grins) und so sammelt sich was an im Laufe der Zeit an.


Sodele, sicher verwahrt.


In eine andere Art von Säckchen (ein altes Zwiebelnetz) habe ich gewaschene Rohwolle gestopft und an der Gartenhütte aufgehängt. Wie man sieht, finden die Fasern reichlich Zuspruch bei den Vögeln.

Weil ich nichts weiter an Handarbeiten vorzuweisen habe, jedenfalls nichts, was fertig ist, lade ich euch nun zu einer Runde durch meinen Garten ein.

Triumpf Tulpen

Tulpen und Muscari



Tulpen nach dem Regen.

Viola odorata "Red Charme"

Wurzen-Regal

Hier verbringt ein Teil der Wurze den Sommer. Es sieht noch ein wenig "kahl" aus. Die meiste Deko schlummert noch im Keller ;-))).

Hornveilchen


Hornveilchen



Kali schaut, ob im Hochbeet schon was wächst. Das Hochbeet interessiert sie - Gott sei Dank - überhaupt nicht. Dieses Bild ist schon im letzten Jahr entstanden.

Primeln

Hier schiebt sich schon das erste vorwitzige Hasenglöckchen in den Vordergrund ;-)).

Primeln


Bergenie


Vielleicht hat euch die kleine Garten-Runde Spaß gemacht ;-))).

Bis bald und viele Grüße


Freitag, 15. April 2016

Schätzchen


Inspiriert durch diesen Post von Magdalena habe ich mal meine "Schätzchen" gesichtet. Beginnen möchte ich aber in Wien.


Bei unserem zweiten Wien-Besuch, diesmal im Herbst 2009, haben wir die Porzellan Manufaktur Augarten besucht.


Uns erwartete eine interessante und kurzweilige Führung in Sachen Porzellan-Herstellung.


Im Ausstellungsraum stand dieser prachtvoll gedeckte Tisch.


Dieses Objekt war wohl das "Prachtstück" der Ausstellung. Es kostete damals nur 15.400 Euro. Ein echtes Schnäppchen, was meint ihr?
Natürlich haben wir auch noch viele andere Sehenswürdigkeiten in Wien besucht. Für mich ein Muss die Wiener Hofreitschule mit ihren Lipizzaner-Hengsten. Gänsehaut pur.


Nun kommen wir zu einer anderen Preisklasse (lach). Echte Schnäppchen vom Flohmarkt.


Diese Bonbonniere wird bei mir zweckentfremdet. Sie steht am Telefon und enthält zig Kärtchen von Ärzten und Telefon-Nummern (räusper), denn eine Bonbonniere in dem Sinne brauche ich eigentlich nicht.


Dieses Rosenmuster und die Farben finde ich einfach zu schön (schwärm).


Diese Vase habe ich ja schon einmal gezeigt. Aber wie gesagt, das Rosenmuster ...
Bestimmt nicht meine letzten "Eroberungen" (lach).

Heute haben wir richtiges April-Wetter. In den kurzen trockenen Abschnitten komme ich nicht in den Garten. Gleich mache ich es mir gemütlich und stricke an den Quadraten weiter.

Eine wunderschönes Wochenende wünscht euch allen


Montag, 11. April 2016

Eingerahmt

- • - • - • -



Nun ist mein Bildchen endlich eingerahmt. Gefällt mir richtig gut.
Maße: 34 x 28 cm (inkl. Rahmen)



Beim Bezahlen bekam ich an der Kasse dann noch dieses tolle Leaflet von UB Design geschenkt. Ist das nicht schön? Also beides, etwas zu verschenken und die Vorlage selbst ;-))). Jedenfalls habe ich mich sehr darüber gefreut (kann ich dann gleich mal auf die To-Do-Liste setzen, nicht?) ;-o))).


So oft das Wetter es zuließ, war ich im Garten. Abends waren dann die Hände (der Rest sowieso) müde.








Hier habe ich so einige meiner Hauswurze aus dem Winterquartier geholt und in den Regen auf den Terrassen-Tisch gestellt. Die meisten Exemplare sind aus einem Bauhaus. Wie sie im einzelnen heißen, weiß ich nicht. Auf dem Schildchen stand: "Hauswurz". Aha, sehr witzig!


Diese Wurze stehen "vorne heraus" - also auf der anderen Seite des Hauses. Sie sehen genau so kräftig aus wie die aus dem Garten.


Dann bleibt mir nur noch zu vermelden, dass ich jetzt bei 16 Quadraten angekommen bin. Vier weitere will ich auf jeden Fall noch stricken. Dann würde die Decke irgendwann einmal
ca. 120 x 150 cm messen.

Das war´s für heute, liebe Leute