Montag, 30. Januar 2017

Frost, Fortschritte und Folie


❄ ❄ ❄

Eigentlich kann ich mich nicht erinnern, wann wir mal eine so lange Frostperiode hatten.


So langsam mache ich mir Sorgen um die Pflanzen im Garten. Eine schützende Schneedecke gibt es nämlich nicht.


Die ersten "Kandidaten" schwächeln schon 😢 .


Seit dem Wochenende sind die Temperaturen etwas gestiegen und so ganz langsam taut alles auf.
Diese Lenzrose habe ich mir gegönnt und sie wartet noch darauf, eingepflanzt zu werden.


Viel habe ich in der letzten Woche nicht geschafft. Aber ich möchte dennoch die Fortschritte an meinem UB-Wandbehang zeigen.


Dann fiel mir wieder diese Folie in die Finger. Den Januar habe ich wirklich mit nützlichen Aufräumarbeiten verbracht (haha). Die Verarbeitung dieser Folie wollte ich unbedingt ausprobieren. Mir schwebt ja immer noch ein Kulturbeutel vor und das Innenteil möchte ich gerne mit so einer abwischbaren Folie überziehen.


Aber bis ich mich für ein Kulturbeutel-Modell entscheide, habe ich erst einmal was "Einfaches" genäht.


Die Verarbeitung klappte prima.


Nur verträgt die Folie keine großen "Wendemanöver". Dann knittert sie doch ganz ordentlich. Kann man das auf dem Bild erkennen?


Nicht so tragisch. Weiß ich nun eben Bescheid und bei einem Kulturbeutel muss ich ja nicht alles von links auf rechts drehen. Glaub ich jedenfalls.

Eine schöne neue Woche wünscht euch allen


Dienstag, 24. Januar 2017

Ein neues Überhandtuch



✽ ✽ ✽




Seit ein paar Jahren hängt der Handtuchhalter von meiner Oma in meiner Küche.


Dieses Weiße ist sogar noch das Original-Überhandtuch.


So sieht es ohne Überhandtuch aus. Dort hängen die handgewebten Geschirrtücher, die ich auf dem Flachsmarkt bei einem Weber erstanden habe.


Damit auch nichts verwechselt wird, hat jedes Handtuch ✋ seinen bestimmten Platz🍷.


Nun ist es so, dass so lange nun der Handtuchhalter bei mir ist, auch immer nur das weiße Überhandtuch daran hing. Irgendwie hatte ich mich daran satt gesehen. Ich wollte unbedingt etwas anderes.


Bei diesem Stoff bin ich dann schwach geworden. Mit den reizenden Tässchen 🍵 und Röschen 🌹. Ist so ganz meins ♥.


Noch eine Spitzenborte um das Brett - fertig!


Natürlich musste ich das alles nicht alleine nähen, denn ich hatte tatkräftige "Hilfe" 😺.

Verlinkt zu:

Eine schöne Woche wünscht euch


Dienstag, 17. Januar 2017

Färbung mit Apfelbaumrinde und ein neuer Zugluftstopper


🍏🍎🍏




In meinem Färbebuch stand, dass die Färbung mit Apfelbaumrinde ein besonders schönes Gelb ergibt. Gleich im neuen Jahr habe ich mir die Arbeit gemacht, die gesammelten Äste von meinem Apfelbaum zu schälen. Gut 100 g Schnipsel (ich habe ja nur ein sogenanntes Terrassenbäumchen) sind zusammen gekommen und die wurden 2 Tage lang eingeweicht.
Vorab, die Wolle ist gut durchgefärbt. Allerdings bekomme ich ein mindestens ebenso schönes Gelb, ohne die Mühe des Schälens mit anderen Pflanzen. So wie Birke oder Dahlienblüten, nur so zum Beispiel.


💮 ✿ 💮


Um die Färbung mit der Rinde ein wenig aufzupeppen, habe ich mit Dahlienblüten nachgefärbt. So gefallen mir die beiden 100 g-Stränge Blue Faced Leicester gut 🐑 .


So sieht einer der Stränge dann versponnen und verzwirnt aus. Diesmal habe ich mich für die Navajo-Zwirnung entschieden. Habe ich schon jahrelang nicht mehr gemacht und oh, oh, ich hatte zu kämpfen (lach). Außerdem hätte ich noch dünner spinnen sollen. Das fertige Garn kommt mir doch ziemlch dick daher.


Wie ihr dann auch gleich im Hintergrund erkennen könnt, gab es bei uns keinen nennenswerten Schneefall.


Heute möchte ich ganz herzlich Ad'ka als neue Leserin begrüßen.


🍃

Gestern ist mein neuer Zugluftstopper fertig geworden. Ich wollte unbedingt einen neuen, nur aus welchem Material? Sollte ich was häkeln? Dann habe ich bei Käthe/Großmutter Käthes Handarbeitsblog gesehen, dass sie sich einen solchen genäht hat. Hach, dass war die Idee. Ich hatte noch diesen Wollfilz in einer Stoffkiste. Ursprünglich wollte ich mal Handstulpen daraus nähen. Na ja, das wird dann wohl nichts mehr 😉 .


So verspielt wie bei Käthe sollte mein Zugluftstopper nicht werden. Dafür muss er einiges "einstecken" können. Denn im Dienst an der Haustür 🚪 , hängt er dort, wo die Bewohner mit nassen Schuhen 👞 👟 👠 ins Haus gelatscht kommen.


Dafür wollte ich aber unbedingt Schlaufen, damit ich ihn "einhängen" kann, damit er noch an Ort und Stelle ist, wenn die Haustür von außen geschlossen wird. Aber da besorge ich noch Haken in dunkler Farbe. Die weißen sind jetzt nur ein Provisorium.


Viel schwieriger als nähen war dann das Fotografieren. Aber ich denke, man kann erkennen, dass ich die Enden farblich entgegengesetzt angenäht habe.

Nun kann ich eine Position von der To-Do-Liste streichen und die Stoffkiste aufräumen (die ein klein wenig leerer geworden ist) .

Eine schöne Zeit wünscht euch





Dienstag, 10. Januar 2017

Kaninchen mit Schneemann



🐰 ⛄ 🐰





🐰 ⛄ 🐰

Dieses süße Kaninchen mit dem Schneemann habe ich seinerzeit bei Martina/Mein allerlei Hobby gesehen und mich sofort in dieses Stickbild verliebt. Das wollte ich auch unbedingt sticken.

Hier bei www.gloria-pat.com findet ihr die Anleitung.




Diese Stoffauswahl fällt einmal völlig aus meinem sonstigen Beuteschema 😉.




🐰


Einen Tag lang hatten wir Schnee. Aber das ist eigentlich auch schon wieder Schnee von gestern. In der Zwischenzeit sind wir hier gut durchgekühlt worden. Ist aber angenehmer als Regen. 


Die Schneemann-Familie wächst😄. Vielleicht entstehen mit der Zeit noch ein paar von diesen lustigen Gesellen. Doch zuerst muss ich mir dringend neues Stickgarn in Weiß besorgen.

Als neue Leserin möchte ich herzlich Jocelyn begrüßen.

Verlinkt zu Creadienstag und Handmade on Tuesday.


Ich wünsche euch eine schöne Woche


Sonntag, 1. Januar 2017

Winterliches Windlicht


🍀 🍀 🍀


Zuvörderst möchte ich allen Leserinnen ein frohes neues Jahr wünschen. Ich hoffe, ihr seid alle angenehm "hinüber" gekommen. Mögen sich Hoffnungen und Wünsch erfüllen, sich Gesundheit und Zufriedenheit einstellen.



Ich freue mich, auf ein weiteres Jahr mit euch. Mit wahnsinnskreativen Ideen und wunderbaren Handarbeiten. Herrlichen Garten- und Urlaubsbildern und Berichten. Ganz vielen lieben Dank für die vielen Kommentare, die ihr mir schreibt. Ist doch schön zu wissen, dass am "anderen Ende" der Leitung jemand ist (hihi).

Wir haben wie immer wieder ganz "ruhig" den Silvester-Abend verbracht. Natürlich "knallen" wir nicht, da wir ja ein Kätzchen haben, dass vor Angst fast vergeht 🙀. Heute Morgen habe ich schon Raketen-Reste aus dem Garten geräumt.

Eigentlich wollte ich, wie in den Jahren davor, erst wieder ab dem 06. Januar einen "Pieps" von mir geben. Aber dieses kleine Experiment kann ich euch nicht vorenthalten. In einem lieben Weihnachts-Päckchen aus dem Schwarzwald lag u. a. die Landlust-Ausgabe Januar/Februar 2017. Da wurden diese "Schneelichter" vorgestellt.



Für dieses "Experiment" braucht man nur grobkörniges Salz, etwas Wasser, ein Einmachglas und einen warmen Ort.



Sobald die Salzkristalle an der Glaswand gewachsen sind, einfach ein Teelicht hinein und man hat in der warmen Stube "gefrostete" Gläser.




- 🍀- 



Vielleicht kann man auf diesem Foto die Salzkristalle erkennen.


Noch ein Wort zu den Wollsträngen. Hier handelt es sich um naturfarbenes Corriedale 🐑. Ein Traum zum Verspinnen.

Lange Zeit konnte ich mich ja nicht ans Spinnrad setzen. Mit einem Fersensporn ist das Treten wirklich nicht so prickelnd. Nun sind die Schmerzen beinahe weg und ich habe mein Henkys abgestaubt und eingeölt.




Nach so langer Abstinenz habe ich erst einmal mit einem Ombria-Kammzug und dunkelblauer Merino geübt. Dann erst habe ich mich an den Corriedale-Kammzug gewagt. Gerne hätte ich eine schöne Strickjacke. Zuerst werde ich eine Probe stricken und dann mal nach einer Anleitung suchen.


Dann möchte ich herzlich Doris als meine neue Leserin begrüßen.



An alle gute Wünsche und Grüße



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...